Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
August 18, 2022

Jobs: Wie gehen Sie mit Stress am Arbeitsplatz um?

  Gesammelt von myLIFE team August 2, 2022 6
0%

Sie müssen in 48 Stunden einen Bericht abgeben und sind spät dran ...

Im Urlaub fällt Ihnen ein, dass im Büro eine wichtige Aufgabe auf Sie wartet ...

Es ist 17.45 Uhr, ein Kunde hat angedeutet, einen Auftrag zu stornieren

Ihnen steht ein wichtiges Treffen bevor, das Ihrer Karriere einen gewaltigen Schub nach vorne geben könnte ...

Ihr Vorgesetzter bittet Sie, ihn über ein Thema zu informieren

Ihr Vorgesetzter bittet Sie, um 15 Uhr in sein Büro zu kommen

Sie wurden von der Personalabteilung für einen IT-Kurs angemeldet

Sie konkurrieren mit einem Kollegen um eine Beförderung

Ihr Computer stürzt mitten in einer Präsentation ab

Morgen früh findet Ihre Leistungsbeurteilung statt ...

Stress ist wie ...

Jobs: Wie gehen Sie mit Stress am Arbeitsplatz um?

Der Süchtige: Stress als Droge

Sie wissen, dass Stress unvermeidlich ist, und haben beschlossen, ihn als Triebkraft zu nutzen, anstatt darunter zu leiden. Das ist eine weise Ansicht und eine Einstellung, die von vielen Kollegen als Stärke betrachtet wird. Sie sollten jedoch unbedingt darauf achten, sich nicht absichtlich Stress auszusetzen. Eine gewisse Voraussicht und Vorbereitung schaden nie. So lassen sich manche Enttäuschungen oder Misserfolge vermeiden. Auch unter Druck effizient arbeiten zu können, ist jedoch in jedem Fall eine wertvolle Eigenschaft, vor allem für Führungskräfte. Lesen Sie, was es bedeutet, ein Leader zu sein.

Das Opfer: Es wird nicht klappen!

Sie sind ständig unter Druck, und dies belastet Ihren Arbeitsalltag. Sie können nicht mit dem Stress umgehen, er lähmt sie, und sie leiden darunter. Selbst in Situationen, die für andere unproblematisch sind, fühlen Sie sich gestresst. Dies ist ein Problem, das Ihre Arbeit bremst und Sie am Vorankommen hindert. Doch keine Panik. Dafür gibt es eine Lösung. Sie sollten sich an einen Spezialisten wenden oder sich von einem Kollegen aus der Personalabteilung unterstützen lassen. Schonen Sie sich, um nicht in einen Burn-out zu geraten.

Der Unverwüstliche: Stress? Welcher Stress?

Bei der Arbeit sind Sie tiefenentspannt wie ein Mönch. Sie bleiben auch in Stresssituationen stets gelassen und spüren keinen Druck. Dies ist eine große Stärke, sofern Sie ehrlich zu sich sind und sich nichts vormachen. Wenn man unter Stress steht, ist es in jedem Fall ratsam, sich dies einzugestehen, statt es zu leugnen. Das bedeutet noch lange nicht, dass man darunter leiden muss! Vorsicht: Wenn Sie vorgeben, auch in extremen Stresssituationen stets entspannt zu sein, könnten Sie von anderen als gleichgültig wahrgenommen werden. Stress kann dabei helfen, gemeinsam in die richtige Richtung zu gehen. Hier finden Sie Tipps für das Verhalten in einer Krise.

Der Gestresste: auf alle Eventualitäten vorbereitet!

Um gar nicht erst in eine Stresssituation zu geraten, sind Sie auf alles vorbereitet. Dies hat sich in der Vergangenheit bewährt. Es hilft Ihnen, mit Druck und mit unvorhergesehenen Entwicklungen umzugehen. Doch achten Sie darauf, nicht selbst Stress bei Ihren Kollegen auszulösen, indem Sie darauf pochen, stets einen Plan B in der Tasche zu haben. Wenn Sie sich immer für alle Eventualitäten wappnen wollen, erlegen Sie sich möglicherweise das auf, was Sie eigentlich vermeiden wollen: Stress. Akzeptieren Sie, dass Sie sich nicht auf jede Situation vorbereiten können. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz steigern können.