Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Oktober 20, 2021

Anerkennung von erworbenen Kompetenzen

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY September 21, 2021 17

Sie möchten erworbene Kompetenzen durch ein entsprechendes Zeugnis offiziell anerkennen lassen? Über die qualifizierende Anerkennung von erworbenen Kompetenzen (validation des acquis de l’expérience – VAE) können Sie Kenntnisse und Fähigkeiten durch anerkannte Abschlüsse bestätigen lassen. Wie funktioniert das?

Sophie hat fünf Jahre in Singapur gelebt und ist nun zurück in Luxemburg. Sie möchte die Erfahrungen, die sie dort als ehrenamtliche Erzieherin gesammelt hat, nutzen, um sich beruflich neu zu orientieren. Mathias ist seit zwölf Jahren in einem Friseursalon tätig. Als Autodidakt hat er seine Kompetenzen schrittweise erworben, und er fühlt sich nun bereit, einen eigenen Salon zu eröffnen.

Damit sie ihre Ziele verwirklichen können, müssen Sophie und Mathias ihre Fähigkeiten offiziell anerkennen lassen. Hierzu können sie das System der qualifizierenden Anerkennung von erworbenen Kompetenzen (validation des acquis de l’expérience – VAE) nutzen.

Was ist die VAE?

Im Rahmen der VAE können berufliche oder außerberufliche Kompetenzen oder Erfahrungen anerkannt werden. Sie stellt damit eine Möglichkeit dar, ein offizielles Zeugnis oder die Zugangsberechtigung zu einem Studium zu erhalten.

Mit einer VAE können verschiedene Ziele verfolgt werden: Aufwertung des Lebenslaufs zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit, berufliche Neuorientierung, Förderung der beruflichen Weiterentwicklung, Zugang zu bestimmten Berufen oder Beginn einer Selbstständigkeit. Sie ermöglicht ebenfalls den Zugang zu einem Studium oder die Verkürzung einer Aus- oder Weiterbildung durch die Anerkennung bestimmter Kompetenzen.

Im Zuge einer VAE erhaltene Zeugnisse oder anerkannte Kurse haben den gleichen Wert wie herkömmliche Aus- oder Weiterbildungen.

→ Im Zuge einer VAE erhaltene Zeugnisse oder anerkannte Kurse haben den gleichen Wert wie herkömmliche Aus- oder Weiterbildungen.

Sophie könnte über das Programm ein Diplom als Erzieherin erwerben und ihre Erfahrung damit bei Bewerbungen in Luxemburg nachweisen. Mathias hingegen könnte einen Meisterbrief erlangen, den er für die Eröffnung eines eigenen Friseursalons benötigt.

In Luxemburg gibt es verschiedenen Arten der VAE

In Luxemburg gibt es – abhängig vom gewünschten Zeugnis – verschiedene Arten der qualifizierenden Anerkennung von erworbenen Kompetenzen.

    • Die VAE für ein Zeugnis oder Diplom des allgemeinen Sekundarunterrichts – Abschlusszeugnis des allgemeinen Sekundarunterrichts (diplôme de fin d’études secondaires générales – DFESG), Techniker-Diplom (diplôme de technicien – DT), Diplom über die berufliche Reife (diplôme d’aptitude professionnelle – DAP), Berufsbefähigungszeugnis (certificat de capacités professionnelles – CCP) – und die VAE für einen Meisterbrief im Handwerk.
      Kontaktstelle: Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend (Ministère de l’Education nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse).
    • Die VAE für das höhere Fachdiplom (brevet de technicien supérieur – BTS), wobei derzeit noch nicht alle Fachdiplome im Rahmen einer VAE zugänglich sind.
      Kontaktstelle: Das Gymnasium, an dem das gewünschte Diplom erlangt werden kann.
    • Die VAE für Diplome für Abendkurse.
      Kontaktstelle: Lifelong Learning Center Luxemburg (LLLC) der Arbeitnehmerkammer.
    • Die VAE für den Zugang zu Hochschuldiplomen (Bachelor- oder Master-Studium). Dabei ist zu beachten, dass im Rahmen einer VAE zwar der Zugang zu einem Studium oder die Befreiung von bestimmten Kursen möglich ist, das entsprechende Diplom jedoch nicht automatisch verliehen wird.
      Kontaktstelle: Universität Luxemburg.

Die Voraussetzungen für eine VAE, die damit verbundenen Kosten und die Fristen für Anträge hängen von der anerkennenden Stelle ab.

Wie stellt man einen VAE-Antrag?

Jeder kann unabhängig von Alter, Bildungsniveau und beruflicher Situation einen VAE-Antrag stellen. Eine der Grundvoraussetzungen für einen VAE-Antrag ist der Nachweis einer mindestens dreijährigen (oder 5.000 Stunden), kontinuierlichen oder nicht kontinuierlichen beruflichen Tätigkeit – abhängige Beschäftigung, selbstständige Tätigkeit oder Ehrenamt – in einem Bereich, der im Zusammenhang mit der gewünschten Qualifikation steht.

Die Voraussetzungen für die VAE, die damit verbundenen Kosten und die Fristen für Anträge hängen dann von der anerkennenden Stelle ab.

Sophie und Mathias müssen also zunächst ermitteln, welches Diplom den Kompetenzen, die sie anerkennen lassen möchten, am besten entspricht. Dieser Schritt ist entscheidend, denn je stärker das Diplom mit den Qualifikationen übereinstimmt, die anerkannt werden sollen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein VAE-Antrag erfolgreich ist.

Wir findet man heraus, welches Diplom den eigenen Erfahrungen entspricht?

Um zu ermitteln, welches Diplom den eigenen Fähigkeiten am besten entspricht, kann man sich an die jeweiligen Ausbildungseinrichtungen wenden. Für Diplome des allgemeinen Sekundarunterrichts kann man die VAE-Stelle des Ministeriums kontaktieren oder auf die Informationen zu den einzelnen Berufsausbildungen auf der Website portal.education.lu zurückgreifen. Für Meisterbriefe finden sich die entsprechenden Informationen in den Hands Up– Programmen der Handwerkskammer und für Hochschuldiplome in der Liste der Bachelor- und Master-Studiengänge der Universität Luxemburg. Für höhere Fachdiplome kann man die Liste der BTS nutzen oder sich an die Gymnasien wenden. Die Ausbildungsprofile des LLLC enthalten Informationen zu Abendkursen.

Die Antragsteller müssen anschließend nachweisen, dass sie über die Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, die für die gewünschte Qualifikation erforderlich sind. Hierzu müssen sie je nach Diplom Bewerbungsunterlagen, einen VAE-Antrag oder einen Anerkennungsantrag (bestehend aus einem „Antrag auf Zulassung“ und einem „Antrag auf grundsätzliche Anerkennung“) einreichen.

Die Antragstellung ist zeitintensiv und verlangt nach einem starken persönlichen Engagement. Von den Antragstellern wird eine Analyse der Situation und Selbstreflexion erwartet. Sie sollen ihre Erfahrungen so genau wie möglich beschreiben und überzeugend darlegen, dass sie über alle Kompetenzen verfügen, die für das Diplom erforderlich sind.

→ Bei einer VAE für ein Diplom des allgemeinen Sekundarunterrichts oder einen Meisterbrief im Handwerk kann man bei der Erstellung des „Antrags auf grundsätzliche Anerkennung“ auf Anfrage Hilfe erhalten.

Der Antrag wird anschließend einer Jury oder einer Kommission vorgelegt, die gegebenenfalls weiterführende Gespräche oder eine Prüfung der praktischen Fähigkeiten verlangen kann. Nach Abschluss der Antragsprüfung werden die vom Antragsteller erworbenen Kompetenzen

    • vollständig anerkannt: Das Diplom wird zugeteilt oder der Zugang zum gewünschten Studium wird gewährt.
    • teilweise anerkannt: Der Antragsteller verfügt nicht über alle Kompetenzen und muss seine Kenntnisse innerhalb eines bestimmten Zeitraums durch Praktika oder Kurse ergänzen; er ist von bestimmten Kursen befreit.
    • nicht anerkannt: Die Jury oder Kommission ist der Meinung, dass die Erfahrungen nicht ausreichend mit dem gewünschten Diplom oder Bildungsniveau übereinstimmen.

Sophie und Mathias wissen nun, dass ihnen die VAE die Verwirklichung ihrer Projekte erleichtern kann. Die Antragstellung verlangt gewiss nach guter Vorbereitung und großem Engagement, doch der Einsatz lohnt sich. Mit dem Verfahren kann man den eigenen Lebenslauf um erworbene Kompetenzen erweitern, und die Antragstellung ist auch auf persönlicher Ebene überaus lohnenswert. Denn wenn unsere Fähigkeiten anerkannt werden, steigt unser Selbstwertgefühl ganz von allein.

Warten Sie nicht länger und legen Sie los!