Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
August 18, 2022

Bezahlen mit dem Smartphone – ein kurzer Überblick

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY Oktober 15, 2018 2064

Ein lang gehegter Traum auf dem Gebiet der technischen Innovation ist für die breite Öffentlichkeit wahr geworden: In Luxemburg können Sie Ihre Rechnungen oder Einkäufe jetzt mit Ihrem Mobiltelefon bezahlen. Aber wie funktioniert das? Benötigt man ein bestimmtes Handy oder eine besondere Pauschale? Und wie sicher ist es? myLIFE möchte Ihnen diese Fragen in einem kurzen Überblick beantworten.

Einleitend möchten wir vorausschicken, dass es in diesem Artikel um Zahlungslösungen für das Smartphone geht, nicht aber um Online-Käufe per Mobiltelefon.

Bezahlen mit dem Smartphone: einfach und sicher

Man kann also jetzt mit dem Smartphone bezahlen. Das ist zweifellos eine technische Innovation, aber was hat der Anwender davon? Eine berechtigte Frage.

Ein Hauptvorteil bei der Bezahlung per Smartphone ist die Einfachheit. Sie müssen nicht mehr das Portemonnaie herauskramen, Münzen und Geldscheine zählen oder den PIN-Code Ihrer Bankkarte eingeben. Das spart Zeit und ist äußerst praktisch. Allein dies spricht schon dafür, sich für diese Zahlungsweise zu entscheiden.

Darüber hinaus bietet sie neben der Einfachheit auch Sicherheit, weil man nicht mehr mit Bargeld umgehen muss. Weder Sie noch der Händler müssen einen Diebstahl befürchten, weil alles ganz ohne „physische“ Zahlungsmittel abläuft. Wenn die Zahlung erfolgt, geschieht dies rein virtuell.

„Aber was ist, wenn mein Telefon gestohlen wird?! Das kann schon mal passieren!“ Zugegeben, das kann vorkommen, ist aber kein Grund zur Sorge. Es ist praktisch unmöglich, dass der Dieb das Gerät als Zahlungsmittel für sich selbst nutzen kann. Die Systeme sind hochgesichert und verlangen bei jeder Transaktion, dass sich der Nutzer mit seinem digitalen Fingerabdruck oder einem Sicherheitscode identifiziert. Somit hat der Täter keine Möglichkeit, eine Zahlungstransaktion zu bestätigen.

Der Zahlungsvorgang setzt die Identifizierung des Telefonbesitzers auf digitalem Wege oder durch einen Bestätigungscode voraus.

Wie funktioniert es?

Derzeit gibt es zwei Techniken, mit denen Sie per Smartphone bezahlen können.

  • NFC-Technik (Near Field Communication). Diese Zahlungsweise eignet sich am besten für die kontaktlose Zahlung. Ihre Bankkarte ist vielleicht schon mit dieser Funktion ausgestattet. Bei dieser Zahlungsweise, und nach Ausgabe eines Kassenbons, halten Sie Ihr Smartphone an ein Kassenterminal. Die Zahlung erfolgt, wenn das Terminal Ihr Mobiltelefon „erkannt“ hat. Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Es ist das gleiche Verfahren, wie wenn Sie Ihre Bankkarte an das Zahlungsterminal an der Kasse halten. Beachten Sie bitte, dass Sie hierfür zunächst eine spezielle Zahlungs-App auf Ihr Smartphone herunterladen müssen. Es gibt mehrere solcher Apps. Wir werden später noch darauf zurückkommen. Der NFC-Chip, mithilfe dessen die Zahlung mit dieser Methode autorisiert wird, ist in manchen Telefonmodellen bereits eingebaut und kann andernfalls zugekauft und nachgerüstet werden.
  • QR-Code (Quick Response Code). QR-Codes sind die mosaikartigen Gebilde aus winzigen schwarzen und weißen Quadraten, die Sie bestimmt schon auf Werbeplakaten oder Annoncen in Zeitschriften gesehen haben. Mit einer zuvor heruntergeladenen Zahlungs-App müssen Sie zum Bezahlen nur diesen QR-Code mit dem Fotoobjektiv Ihres Smartphones einscannen.

In beiden Fällen setzt der Zahlungsvorgang die Identifizierung des Telefonbesitzers auf digitalem Wege oder durch einen Bestätigungscode voraus.

Zahlungs-Apps

Die Apps, von denen hier die Rede ist, entsprechen der Softwarekomponente der Zahlungslösungen. Es handelt sich um eine Art interaktive Schnittstelle, die auf dem Display Ihres Handys erscheint. Sie sind entweder der Marke Ihres Telefons zugeordnet, wie etwa Apple Pay und Samsung Pay, oder dem Betriebssystem, wie Android Pay. Es kann sich auch um eine App handeln, die von Ihrer Bank oder einem externen Unternehmen in Zusammenarbeit mit dieser entwickelt wurde. Diese Apps sind kostenlos und müssen nur aus dem Internet heruntergeladen werden.

Externe oder direkt von Ihrer Bank entwickelte Apps sind in der Regel mit den wichtigsten Betriebssystemen kompatibel.

Hardware-Aspekte

Die Zahlung per Telefon ist mit jedem Smartphone möglich. Das bedeutet, dass eingefleischte Nostalgiker, die sich um keinen Preis von ihrem Vintage-Handy der älteren Generation trennen können, sich die Idee aus dem Kopf schlagen sollten, ihre Einkäufe mit diesem Apparat zu bezahlen. Dazu benötigt man wie gesagt ein so genanntes „Smartphone“, d. h. ein Mobiltelefon, mit dem man Apps aus dem Internet herunterladen kann, vorzugsweise ein neueres Modell. Auf der Website des Herstellers können Sie nachsehen, ob Ihr Gerät mit den Zahlungslösungen kompatibel ist.

Wie bereits zuvor erwähnt, sollte man allerdings eine App wählen, die zur Marke des Telefons passt. Das heißt, dass die App mit dem Betriebssystem des Mobiltelefons (iOS oder Android) oder auch direkt mit der Marke Ihres Telefons (Apple Pay, Samsung Pay) kompatibel sein muss. Externe oder direkt von Ihrer Bank entwickelte Apps sind in der Regel mit allen vorstehend von uns aufgeführten Betriebssystemen kompatibel. Dennoch sollte dies anhand der Allgemeinen Nutzungsbedingungen der App sorgfältig überprüft werden.

Made in Luxembourg

Gestatten Sie uns ein klein wenig Nationalstolz: Die Luxemburger verfügen über eine Zahlungslösung für Smartphones namens Payconiq, die im Großherzogtum erfunden und entwickelt wurde. Dieses Unternehmen arbeitet mit den in Luxemburg vertretenen Großbanken zusammen und wird von der Regierung unterstützt.

Payconiq ermöglicht es Ihnen, Ihre Einkäufe zu bezahlen, indem Sie Ihr Telefon an das spezielle Terminal in den Partnergeschäften halten oder den auf dem Kassenzettel aufgedruckten QR-Code mit Ihrem Smartphone einscannen. Die App funktioniert somit mit den beiden oben beschriebenen Zahlungsweisen.

Sie können auch Ihre Stromrechnungen oder Ihre Online-Käufe bezahlen, indem Sie den QR-Code auf dem Rechnungsdokument oder dem Computerbildschirm mit Ihrem Smartphone direkt einscannen. Neben der Autorisierung einer Geldüberweisung an einen Freund verfügt Payconiq auch über Zusatzfunktionen, wie die Registrierung Ihrer Treuepunkte direkt auf Ihrem Smartphone für die an das Payconiq-Netz angeschlossenen Geschäfte.

Die Zahlungslösungen per Smartphone sind vielfältig und ganz einfach in der Anwendung. Der Nutzen dieser zeitsparenden und praktischen Apps für den Anwender liegt auf der Hand. Man kann darauf wetten, dass die Zahlung per Smartphone einen ebensolchen Siegeszug antreten wird wie die kontaktlose Zahlung per Bankkarte. Drei von fünf Luxemburgern haben bereits ein mobiles Zahlungssystem verwendet, und 79 % der Bevölkerung meinen, dass sie binnen der nächsten drei Jahre häufiger darauf zurückgreifen werden. Warum nicht auch Sie?