Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
November 30, 2021

Den Energiepass verstehen

  Gesammelt von myLIFE team myHOME Mai 25, 2018 488

Der Energiepass ist seit 2007 Pflicht für einen Immobilienverkauf oder -bau. Es handelt sich um ein Zertifikat, das die Energieeffizienz eines Wohngebäudes definiert. Aber wie wird die Energieeffizienz eines Hauses berechnet und wie ist der Energiepass zu verstehen? Hier finden Sie die Antworten eines energiegeladenen Experten:

Zunächst wurde der Energiepass eingeführt, um die neuen Anforderungen der Europäischen Union zu erfüllen. Das Grundprinzip besteht darin, die Verbraucher zu informieren und aufzuklären, um den Energieverbrauch von Gebäuden zu verbessern, die mehr als 40% des gesamten Energieverbrauchs der Europäischen Union ausmachen.

Der Energiepass ist somit ein Qualitätslabel, das die Energieeffizienz eines Wohngebäudes bestimmt. Er ermöglicht Ihnen, verschiedene Immobilien anhand eines Energiekriteriums einfach und ohne Experten zu vergleichen.

Vor diesem Hintergrund hat sich Luxemburg entschieden, weit über die europäischen Anforderungen hinauszugehen. Seit 2017 muss der Bau neuer Häuser oder Wohnungen die strengste Energieklasse „Triple A“ erfüllen. Konkret bedeutet dies, dass jede neue Konstruktion entweder „passiv“ oder sehr verbrauchsarm ist. Ein solcher Schritt positioniert das Land als einen der Vorreiter in Europa im Kampf um die Reduzierung der Energiebilanz von Gebäuden. Aber zurück zum Energiepass und seine Bedeutung  beim Kauf, Verkauf oder im Zuge einer Vermietung.

Wann sollte ein Energiepass ausgestellt werden ?

Der Energiepass ist eine behördliche Verpflichtung. Daher ist es wichtig, die verschiedenen Situationen zu kennen, in denen er unbedingt notwendig ist:

  • für jede neue Konstruktion, einschließlich Vergrößerungen von mehr als 80m2 oder andere wesentliche Veränderungen;
  • im Falle eines Eigentümer- oder Mieterwechsels, wenn das Gebäude noch keinen Pass hat;
  • bei technischen Änderungen, wenn diese Änderungen 1.500€ für ein Einfamilienhaus oder 3.000€ für ein Mehrfamilienhaus überschreiten.

Einmal ausgestellt, ist der Energiepass für 10 Jahre gültig.

Wenn Sie gerade dabei sind Ihre Immobilie zu verkaufen, ist es manchmal interessant, einen neuen Energiepass zu beantragen, selbst wenn der alte noch gültig wäre. Falls nämlich in der Zwischenzeit Arbeiten ausgeführt wurden (Installation neuer Fenster mit Doppelverglasung, Kesselwechsel der Heizung usw.), können Sie von einer höheren Energiebewertung profitieren, die sich positiv auf den Verkaufspreis auswirkt. Dies gleicht grundsätzlich die Kosten für einen neuen Energiepass aus, welche in der Regel zwischen 500€ und 1.200€ betragen. Einmal ausgestellt, ist der Energiepass für einen Zeitraum von 10 Jahren gültig.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Energiepass für das gesamte Gebäude gültig ist. Im Falle einer Wohnung ist es daher nicht notwendig, dass jede Wohnung einen eigenen hat. Wenn Sie eine Kopie des Energiepasses brauchen, bitten Sie einfach Ihren Gebäudeverwalter Ihnen eine Originalkopie zukommen zu lassen.

Wie läuft die Ausstellung eines Energiepasses ab ?

Eine große Anzahl von Unternehmen ist mit unterschiedlichen Preispolitiken und Vorteilen auf dem Markt präsent. Einige bieten Ihnen sogar zusätzliche Dienstleistungen an (Erkennung von Wärmebrücken, Isolationsdefekten, Kontrolle der Gebäudestruktur usw.). Fühlen Sie sich frei, nach mehreren Kostenvoranschlägen zu fragen, aber stellen Sie sicher, dass die jeweiligen Firmen eine Expertenidentifikationsnummer halten. Diese garantiert die Konformität des ausgestellten Passes.

Zögern Sie nicht Kostenvoranschläge mehrerer Firmen für die Ausstellung eines Energiepasses einzuholen. Versichern Sie sich jedoch, dass die jeweiligen Firmen eine Expertenidentifikationsnummer haben welche Ihnen die Konformität des Energiepasses garantiert.

Um den Energiepass zu erstellen, muss dem ausgewählten Unternehmen eine bestimmte Menge an Informationen mitgeteilt werden: Standort des Gebäudes, Baujahr, Art und Jahr der Heizung, Art der Warmwasserversorgung. Darüber hinaus werden in der Regel zusätzliche Dokumente angefordert: Rechnungen, Wasser- und Energiekosten, Wohnungspläne. Um Zeit zu sparen, bereiten Sie alle Dokumente für den Besuch des Experten vor.

Sobald die Ausstellungsfirma über alle Unterlagen verfügt und die verschiedenen Messungen vor Ort durchgeführt hat, müssen Sie maximal eine Woche warten, um Ihren Energiepass zu erhalten.

=> Beispiel – Energiepass

Das Resultat richtig verstehen

Die wichtigste Information auf Ihrem Energiepass ist der Energieausgabenindex. Dieser wird auf Grundlage des Energiebedarfs des Gebäudes unter Verwendung vordefinierter Berechnungsregeln berechnet. Das Ergebnis wird unter Verwendung eines Buchstabenklassifizierungssystems ausgedrückt, das mit jenem von elektronischen Geräten von A bis I vergleichbar ist.

Zusätzlich bestimmt der Energiepass auch die Klasse der Wärmedämmung. Dieses Ergebnis, auch in Form von Buchstaben ausgedrückt, berücksichtigt nur den Heizwärmebedarf. Hier wird die Qualität der Gebäudehülle berücksichtigt: Wände, Decken, Fenster und Dach.

Weitere Informationen wie Angaben zum Energiebedarf, zu den CO2-Emissionen und Empfehlungen für Maßnahmen zur Energieoptimierung (und deren geschätzte Kosten) sind ebenfalls im Pass enthalten.