Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
September 23, 2019

Fünf Kriterien für die Wahl des richtigen Arbeitgebers

Die Wahl des richtigen Arbeitsplatzes ist für die berufliche Entwicklung und die persönliche Entfaltung von entscheidender Bedeutung. In der Regel ist es jedoch schwierig, das Unternehmen, für das man sich interessiert, im Vorfeld genauer kennenzulernen. Wie findet man heraus, wo man sich am wohlsten fühlt? Um Ihnen bei der Wahl des richtigen Arbeitgebers zu helfen, hat myLIFE einige zentrale Kriterien zusammengestellt.

Die Arbeitsplatzsuche erfordert im Allgemeinen eine Bewerbung bei mehreren Unternehmen. Dieser Schritt sollte wohlüberlegt sein, da es nicht im Interesse des Bewerbers ist, seinen Lebenslauf aufs Geratewohl zu verschicken. Unabhängig davon, ob Sie sich bewerben oder kurz davor stehen, ein Jobangebot anzunehmen: Wie trifft man die richtige Entscheidung? Indem man sich nicht nur über das Unternehmen informiert, sondern auch mehr über sich selbst herausfindet!

Besorgen Sie sich also Zettel und Stift und finden Sie anhand von fünf Kriterien heraus, welcher Arbeitgeber für Sie der richtige ist.

1. Kriterium: Arbeitsbedingungen

Das erste Kriterium ist offensichtlich. Die Arbeitsbedingungen beeinflussen Ihr Wohlergehen. Sie sollten dabei jedoch verschiedene Aspekte berücksichtigen und diese anhand Ihrer Erwartungen und Prioritäten gewichten.

Die Art des Unternehmens. Zwischen einem Unternehmen mit 2.000 Mitarbeitern und einem Unternehmen mit vier Angestellten unterscheiden sich die Herausforderungen und das Arbeitsumfeld deutlich. Ein Kommunikationsbeauftragter muss sich zum Beispiel in einem großen Unternehmen zwangsläufig auf einen bestimmten Bereich der Kommunikation konzentrieren. In einem kleineren Unternehmen ist hingegen Vielseitigkeit gefragt, und es müssen manchmal sogar Tätigkeiten übernommen werden, die außerhalb des eigentlichen Kompetenzbereichs liegen. In welchem Umfeld Sie sich am wohlsten fühlen würden, müssen Sie selbst entscheiden. Ohne in Klischees verfallen zu wollen, haben wir hier einige Unterschiede zwischen kleinen und großen Unternehmen zusammengestellt:

Das Gehalt und etwaige Sachleistungen sind zwar von Interesse, sollten jedoch nicht das einzige Kriterium sein. Denken Sie daran, was Sie im Alltag motiviert.

Die Vergütung. Eine bessere Vergütung ist bei der Wahl des Arbeitgebers zweifelsohne ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Das Gehalt und etwaige Sachleistungen sollten jedoch nicht das einzig ausschlaggebende Kriterium sein. Denken Sie daran, was Sie im Alltag motiviert: die Herausforderung in Verbindung mit Ihrer Aufgabe, die Anerkennung Ihrer Vorgesetzten, das Gefühl, etwas erreicht zu haben, ein sicherer Arbeitsplatz usw.

Die Arbeitsumgebung. Großraumbüros erleichtern zwar den Informationsaustausch zwischen den Mitarbeitern und sind auch immer mehr verbreitet, aber sie weisen auch eine stärkere Geräuschkulisse auf (Gespräche, Anrufe usw.). Brauchen Sie Ruhe, um sich konzentrieren zu können? Oder bevorzugen Sie im Gegenteil die Lebendigkeit eines gemeinsamen Arbeitsbereichs? Extrovertierten Personen fällt es zum Beispiel schwer, alleine in einem Büro zu sitzen. In welcher Umgebung sind Sie am produktivsten?

Die Atmosphäre. Sind die Beziehungen zwischen den Angestellten des Unternehmens eher freundlich oder angespannt? Wie sieht es mit den direkten Kollegen aus? Das mag Ihnen zunächst zweitrangig erscheinen, denken Sie jedoch daran, dass das Umfeld langfristig gesehen einen Einfluss auf die Lebensqualität bei der Arbeit hat.

Eine Hilfestellung können Websites wie Choosemycompany, Glassdoor oder auch Welcometothejungle sein, auf denen Angestellte ihr Unternehmen bewerten. So können Sie einen Hinweis darauf bekommen, wie die Arbeitsatmosphäre von anderen Mitarbeitern eingeschätzt wird.

2. Kriterium: Work-Life-Balance

Der Standort. Wie weit ist das Unternehmen von Ihrem Wohnort entfernt? Ist das Unternehmen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen? Gibt es in der Nähe Parkplätze? Erscheint Ihnen die tägliche Fahrtzeit unter Beachtung der Entfernung und des Verkehrsaufkommens zu den Stoßzeiten akzeptabel? Ist Telearbeit möglich? Unterschätzen Sie nicht die Belastung und den Stress durch Fahrtzeiten – vor allem, wenn Sie Familie haben! Fragen Sie sich, ob 100 oder 200 Euro netto mehr pro Monat wirklich jeden Tag eine Stunde mehr Fahrtzeit wert sind.

Ist Ihnen eine ausgewogene Work-Life-Balance wichtig oder leisten Sie lieber Überstunden in der Hoffnung auf eine schnellere Karriere?

Die Arbeitszeiten. Welche Arbeitszeiten gelten in dem Unternehmen? Haben Sie einen Einfluss auf Ihre Arbeitszeiten (Gleitzeit, Teilzeit, Homeoffice usw.)? Sind Sie bereit Überstunden zu leisten, wenn dies zur Unternehmenskultur gehört?

Ist Ihnen eine ausgewogene Work-Life-Balance wichtig oder leisten Sie lieber Überstunden in der Hoffnung auf eine schnellere Karriere? Arbeits- und Privatleben sollten natürlich miteinander vereinbar sein, in vielen Unternehmen erweist sich dies heute jedoch nach wie vor als schwierig.

3. Kriterium: Arbeitsalltag

Die Besonderheiten des Berufs im Hinblick auf das Unternehmen. Ein und derselbe Beruf kann sich je nach Branche deutlich unterscheiden. Ein kaufmännischer Angestellter in der Lebensmittelindustrie ist zum Beispiel beruflich mehr unterwegs als ein kaufmännischer Angestellter einer Bank. Wählen Sie das Arbeitsumfeld, das am besten zu Ihnen passt. Ebenso wird dieselbe Tätigkeit je nach Unternehmen und direktem Beitrag zur Rentabilität des Unternehmens verschieden wahrgenommen.

Ihre Entscheidungsgewalt. Fragen Sie bei Ihrem Vorstellungsgespräch, welche Rolle Sie innerhalb des Unternehmens spielen würden. Hätten Sie Verantwortung? Würden Sie Entscheidungen eigenständig treffen können oder Aufgaben lediglich ausführen? Die eigene Arbeit systematisch einem Vorgesetzten vorzulegen liegt nicht jedem.

Verlieren Sie Ihre beruflichen Ziele nicht aus den Augen und nutzen Sie alle Chancen, um diese zu erreichen.

Die Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist Ihre Zukunft. Gibt es innerhalb des Unternehmens Weiterentwicklungsmöglichkeiten? Ist das Unternehmen bekannt dafür, Mitarbeitern Aufstiegschancen zu bieten? Möchten Sie in Zukunft mehr Verantwortung übernehmen? Manche Menschen streben Stabilität und eine bewährte Routine an, andere bevorzugen hingegen lieber die Gewissheit, dass sie ihren Kompetenzbereich ausweiten und aufsteigen können. Verlieren Sie Ihre beruflichen Ziele nicht aus den Augen und nutzen Sie alle Chancen, um diese zu erreichen.

4. Kriterium: Unternehmenskultur und Unternehmenswerte

Die Unternehmenswerte. Wägen Sie genau ab, bevor Sie eine Entscheidung entgegen Ihrer Überzeugungen treffen, denn nach einigen Monaten könnten Sie darunter leiden. Als Vegetarier wird Ihnen ein Job in der Fleischindustrie schwerfallen. Die Branche und die Unternehmenswerte (nachhaltige Entwicklung, Produktqualität, transparente Kundenbeziehungen usw.) müssen zu Ihren Überzeugungen passen.

Die Unternehmenskultur. Ist der Kleidungsstil der Mitarbeiter leger oder formell? Ist es üblich, dass die Angestellten ihre Mittagspause außerhalb der Räumlichkeiten verbringen oder wird dies nicht gern gesehen? Vergessen Sie nicht, dass diese Rituale für eine erfolgreiche Integration überaus wichtig sind.

5. Kriterium: Zustand des Unternehmens

Wie sieht die wirtschaftliche und finanzielle Situation des Unternehmens aus? Erscheint Ihnen die Personalfluktuation übermäßig hoch? Informieren Sie sich in einschlägigen Medien und über Ihre beruflichen Kontakte. Soziale Netzwerke und Foren können ebenfalls aufschlussreich sein.

Die Entscheidung für ein Unternehmen in einer florierenden Branche, wie etwa dem IT-Sektor, dürfte besser sein als für ein Unternehmen in einem schrumpfenden Sektor. Recherchieren Sie, damit Sie Ihre Zukunft innerhalb des Unternehmens sorgenfrei planen können.

Sie haben nun alle Informationen zur Hand, um das Profil Ihres idealen Arbeitgebers zu ermitteln, Ihren Lebenslauf zu verschicken oder Ihr künftiges Unternehmen zu wählen. Lesen Sie auch die anderen Artikel von myLIFE, insbesondere unsere Tipps, wie man sich bei der Bewerbung von anderen Kandidaten abheben kann.

Viel Glück!