Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Oktober 28, 2020

Bringen Sie Ihr Start-up mithilfe eines Venture Capitalist voran!

Sie haben Ihr Unternehmen auf die Beine gestellt. Das Startkapital haben Sie aufgebracht, Sie verfügen über ein solides Team und erwirtschaften einen guten Umsatz, den es nur noch zu steigern gilt. Nun planen Sie die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens: neue Mitarbeiter einstellen, ins Ausland expandieren oder auch in größerem Umfang investieren. Um diese Ziele zu erreichen, benötigen Sie erhebliche finanzielle Unterstützung durch externe Geldgeber. Genau hier kommt der Venture Capitalist ins Spiel.

Was ist ein Venture Capitalist?

Der Venture Capitalist (VC) stellt Risikokapital zur Verfügung und wird somit zusätzlichen Schwung in Ihr Unternehmen bringen. Dort, wo Sie Ihren etwas zu risikoscheuen Banker nicht überzeugen können, tritt der VC auf den Plan und stellt das von Ihrem Start-up für seine ersten großen Entwicklungsschritte benötigte Kapital bereit.

Im Gegensatz zum Business Angel, der schon in der Gründungsphase des Unternehmens dabei ist, steigt der VC erst dann ein, wenn das Unternehmen bereits unter Beweis gestellt hat, dass es über solide Grundlagen und ein hohes Entwicklungspotenzial verfügt.

Das vom VC in Zusammenarbeit mit anderen Investoren beigesteuerte Kapital beträgt häufig mehrere hunderttausend Euro.

Wenngleich der VC ein junges Unternehmen auch durch sein Netzwerk und seine Expertise unterstützen kann, ist sein Beitrag (und seine Motivation) in erster Linie finanzieller Natur. Seine strategische Beteiligung zielt klar darauf ab, Geld zu verdienen. Denn letztendlich ist er vor allem ein Investor mit spezifischem Profil und präzisem Anlagehorizont!

Der VC legt im Allgemeinen in mehreren Start-ups an, erzielt jedoch mit nur wenigen von ihnen tatsächlich einen Gewinn.

Für ihn ist die Beteiligung an einem jungen Unternehmen ein riskantes Unterfangen. Der VC legt im Allgemeinen in mehreren Start-ups an und ist sich dabei bewusst, dass er mit nur wenigen von ihnen tatsächlich einen Gewinn erzielen wird. Das bedeutet, dass er die höchstmögliche Rendite erreichen will, und seine Absicht besteht in der Regel darin, mindestens das Zehnfache seiner ursprünglichen Investition zurückzuerhalten. Aus diesem Grund konzentriert er sich auf vielversprechende Bereiche wie führende innovative Sektoren oder neue Technologien.

Vor- und Nachteile des VC für den Unternehmer

Der offensichtliche Vorteil der Zusammenarbeit mit einem VC ist die finanzielle Unterstützung, die Ihr Unternehmen durch ihn erfährt. So können Sie schneller wachsen und sich höhere Ziele setzen, da Sie nun über die notwendigen Mittel verfügen, um Ihre Vorhaben zu verwirklichen.

Der VC kann dem Start-up-Unternehmer auch beratend zur Seite stehen und ihn so bei seinen Entscheidungen in die richtige Richtung lenken. Geschäftliche Entscheidungen, finanzielle Verwaltung oder gar Rechtsfragen – der VC kann Ihnen eine Orientierungshilfe sein und Sie bei Ihrer Weiterentwicklung unterstützen. Dies gilt insbesondere in einem so kleinen Ökosystem wie Luxemburg, wo jeder jeden kennt und Kontakte häufig schnell und effizient hergestellt werden.

Als junger Unternehmer können Sie also in großem Umfang von seinen Verbindungen und Beziehungen in der Geschäftswelt profitieren.

Vergessen Sie nicht, dass sein Ziel darin besteht, seine Anteile entweder nach einem Börsengang oder einer Übernahme mit hohem Gewinn zu verkaufen.

Die Zusammenarbeit mit einem VC erfordert jedoch auch einige Zugeständnisse, derer Sie sich bewusst sein sollten.

Die Finanzierung durch Risikokapital bedeutet, dass der VC an Ihrem Unternehmen beteiligt ist. Im Allgemeinen erwirbt er zwischen 10 % und 20 % der Unternehmensanteile und ist meistens auch Mitglied des Verwaltungsrats. Sie müssen seine Ansichten bei der Verwaltung Ihres Unternehmens berücksichtigen und haben somit nicht mehr die alleinige Entscheidungsgewalt.

Des Weiteren sollten Sie bedenken, dass der VC nicht die Absicht hat, auf unbestimmte Zeit an Ihrer Seite zu bleiben. Er wird sich maximal sechs bis sieben Jahre an Ihrem Unternehmen beteiligen. Er plant bereits von Anfang an seinen Ausstieg, um seine Forderungen und die seiner Investoren durch die Aktionärsvereinbarung  abzusichern. Nutzen Sie dieses Rechtsinstrument, um möglichen Konflikten vorzubeugen und die Ziele der einzelnen Aktionäre, die Aufteilung der Befugnisse und des Kapitals sowie die Ein- und Ausstiegsbedingungen eindeutig festzulegen.

Vergessen Sie nicht, dass sein Ziel darin besteht, seine Anteile entweder nach einem Börsengang oder einer Übernahme mit hohem Gewinn zu verkaufen.

Wie können Sie einen VC überzeugen?

Der VC interessiert sich ausschließlich für Projekte mit hohem Potenzial, weshalb Sie ihn durch gute Argumente auf Ihre Seite bringen müssen. Überzeugen Sie ihn davon, dass Ihr Unternehmen ein starkes Rentabilitätspotenzial bietet und Sie realistische Ziele haben. Dazu müssen Sie vor allem ehrlich sein … und gut vorbereitet!

Begeistern Sie Ihn für Ihre Geschäftsidee, präsentieren Sie einen detaillierten Business Plan sowie den Weg, den Sie für Ihr Unternehmen vorgezeichnet haben, und Ihre Entwicklungshypothesen. Kurz gesagt, machen Sie vollständige und transparente Angaben und zeigen Sie ihm, dass Sie ein vielversprechendes Unternehmen leiten und Ihre Produkte und Technologien effizienter sind als das derzeit verfügbare Angebot auf dem Markt.

Wie findet man einen Venture Capitalist in Luxemburg?

Die Finanzierung ist für ein junges Unternehmen das A und O, doch es ist nicht immer einfach, die richtigen Vermittler für die Kontaktaufnahme zu potenziellen Investoren zu finden. Hier besteht jedoch zunehmend Bedarf.

Laut der europäischen Vereinigung für Venture-Capital-Fonds Invest Europe hat Europa in den letzten Jahren für Investoren kontinuierlich an Attraktivität gewonnen. In diesem Zusammenhang verstärkt Luxemburg seine Maßnahmen zur Unterstützung junger Unternehmen: Bereitstellung von Räumlichkeiten und Betreuung (Gründerzentren), an Unternehmer gerichtete staatliche und private Initiativen usw. So wurde das Technoport-Zentrum in Belval anlässlich des World Incubation Summit 2018 als „Europe Top Challenger“ ausgezeichnet.

Luxemburg verstärkt seine Maßnahmen zur Unterstützung junger Unternehmen.

Wenden Sie sich an Einrichtungen wie Luxinnovation (nationale Agentur für Innovation und Forschung), die eine Reihe von Dienstleistungen für Start-up-Unternehmen (sowohl in der Gründungs- als auch der Entwicklungsphase) anbietet und sich an der Organisation von Veranstaltungen zum Networking oder Pitching (Start-up World Cup, Pitch Your Start-up usw.) beteiligt, auf denen auch zahlreiche Investoren anwesend sind.

Das LHoFT (Luxembourg House of Financial Technology) bringt junge Unternehmen mit großen Konzernen zusammen und auch Nyuko kann für Sie den Kontakt zu potenziellen Investoren herstellen und Sie gleichzeitig betreuen.

Das HoST (House of Start-up) hat 2018 in Luxemburg seine Pforten geöffnet und sich zum Ziel gesetzt, Venture Capitalists und andere Business Angels zusammenzubringen, um Start-up-Unternehmen aktiv bei ihrer Suche nach Investoren zu unterstützen. Dort finden Sie auch „the Luxembourg-City Incubator„.

Zu guter Letzt gibt es noch die Vereinigung LPEA (Luxembourg Private Equity and Venture Capital Association), die in Luxemburg die Experten in diesem Bereich repräsentiert.

Sie sind nun bestens vorbereitet für die Kontaktaufnahme mit einem VC und können direkt loslegen, wir wünschen Ihnen viel Erfolg!