Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Januar 28, 2021

Die neue Welt des Einkaufens

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY November 16, 2020 35

Sie gehen nicht gerne in den Supermarkt, weil Sie von der Suche nach Produkten in schier endlosen Regalen und dem Slalomparcours um andere Einkaufswagen herum genervt sind? Die Geschäfte vor Ort haben nicht die Produkte, die Sie suchen, oder unpraktische Öffnungszeiten? Zum Glück gibt es mittlerweile Alternativen! Wenn Sie keine Zeit haben, selbst ins Geschäft zu gehen, und Einkaufen für Sie bloß eine lästige Pflicht ist, können Sie Produkte auch online bestellen und nach Hause liefern lassen oder am Drive-in abholen.

Einen Einkaufszettel zu schreiben, zum Supermarkt zu fahren und für einen Einkaufswagen oder an der Kasse Schlange zu stehen, empfinden viele einfach nur noch als lästig. Hinzu kommen die Hygienevorschriften aufgrund der COVID-19-Pandemie (Maskenpflicht, Abstandsregeln, begrenzte Aufenthaltszeit im Geschäft), die auf viele abschreckend wirken. All dies führt dazu, dass immer mehr E-Commerce-Lösungen angeboten werden und viele Verbraucher ihr Einkaufsverhalten ändern. Der gestiegene alltägliche Stress und die sich verändernden Arbeitszeiten tragen ebenfalls dazu bei, dass diese Lösungen immer beliebter werden.

Gewohnheiten im Wandel

Im Zuge der COVID-19-Krise hat sich die Art und Weise, wie wir einkaufen, verändert. Zudem gibt es neue oder deutlich strengere Vorschriften: Vorrang für bestimmte Bevölkerungsgruppen in gewissen Zeitfenstern, Abstandsregeln, Maskenpflicht, Verhaltensregeln zum Schutz der Mitmenschen, Einkaufswagenpflicht und das Verbot, mit anderen Familienmitgliedern gemeinsam einkaufen zu gehen. Bezahlt wird fast ausschließlich per Karte und vorzugsweise kontaktlos. All dies kann Kunden davon abhalten, in den Supermarkt zu gehen – und zwar vor allem, weil es mittlerweile Alternativen gibt.

Einkäufe liefern lassen oder abholen

Um sicher und mit möglichst geringem Risiko einkaufen zu können, besuchen einige Verbraucher Geschäfte lieber nur noch im Notfall. Während der Ausgangsbeschränkungen haben die großen Einzelhandelsketten daher verstärkt auf Online-Bestellungen und Drive-ins gesetzt und diese Art des Einkaufens gefördert. Kunden, die keine Geschäfte betreten möchten, können ihre Einkäufe online erledigen. Dabei lässt sich mit wenigen Klicks das verfügbare Produktangebot einsehen und der digitale Warenkorb füllen.

Mit Letzshop verfügt Luxemburg über eine landesweite Online-Verkaufsplattform.

Dieser Trend zeichnet sich bereits seit mehreren Jahren ab und hat lokale Initiativen wie Luxcaddy.lu hervorgebracht. Die jüngsten Ereignisse haben die Entwicklung jedoch beschleunigt. Mit Letzshop gibt es sogar eine landesweite Online-Verkaufsplattform. So können alle Einzelhändler in Luxemburg ihre Produkte auf einer einzigen Website online zum Verkauf anbieten.

Von zu Hause aus einzukaufen, ist nicht nur schneller und komfortabler, sondern verhindert auch recht zuverlässig, dass man unnötige Dinge kauft. Denn da man in Online-Shops nicht mehr das gesamte Produktangebot in den Regalen vor Auge hat, kann man sich leichter an den Einkaufszettel halten. Darüber hinaus wird der Preis der Produkte im Warenkorb ständig angezeigt, sodass böse Überraschungen an der Kasse ausbleiben.

Zeit sparen mit Drive-ins

Viele kennen das Konzept des Drive-in von Fast-Food-Restaurants. Seit einiger Zeit bieten diesen Service jedoch auch Einzelhandelsketten an. So sollen einerseits Kunden beim Einkauf Zeit sparen und andererseits Kontakte zu anderen Menschen so weit wie möglich vermieden werden. Das Prinzip ist einfach: Die Artikel werden online bestellt und anschließend von Mitarbeitern des Geschäfts zusammengetragen. Der Kunde muss seine fertig verpackten Einkäufe dann nur zum vereinbarten Zeitpunkt an einem dafür vorgesehenen Ort (in der Regel ein Lager) abholen. So sind die gekauften Produkte in nur wenigen Minuten im Kofferraum.

Sie haben kein Auto? Kein Problem! Die großen Einzelhandelsketten verfügen auch über spezielle Abholpunkte für Fußgänger.

Sie haben kein Auto oder nutzen öffentliche Verkehrsmittel? Kein Problem! Die großen Einzelhandelsketten verfügen auch über spezielle Abholpunkte für Fußgänger. Das Prinzip ist das gleiche wie beim Drive-in, nur dass die Einkäufe hier mitten in der Stadt abgeholt werden können. Das Produktangebot bei diesem Service ist in der Regel groß und die Preise sind günstig. Sie brauchen sich auch keine Sorgen über die Qualität der Produkte zu machen. Denn wenn ein Artikel nicht Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie diesen grundsätzlich umtauschen.

Lieferservice

Wenn Sie zu Hause bleiben müssen oder kein Fortbewegungsmittel zur Verfügung haben, können Sie sich Ihren Einkauf auch direkt nach Hause liefern lassen. Diesen Service, der besonders für ältere oder hilfsbedürftige Menschen geeignet ist, bieten mittlerweile auch einige Einzelhandelsketten an. Wenn Sie die Artikel bezahlt haben, müssen Sie nur noch die passende Uhrzeit für die Zustellung wählen und den Einkauf dann in Empfang nehmen.

Neue Technologien auf dem Vormarsch

Durch neue Technologien dürften sich diese Trends verstärken und Online-Käufe noch praktischer werden. Dank elektronischer Türschlösser, die sich über das Internet entriegeln lassen, können Lebensmittel in naher Zukunft direkt in den eigenen Kühlschrank geliefert werden – selbst wenn man gar nicht zu Hause ist. Eine sichere Mitteilung, die an das Smartphone des Zustellers gesendet wird, fungiert dabei als Zugangsschlüssel.

Mit Sprachassistenten wird man Einkaufslisten erstellen und direkt an die Online-Shops und Apps der großen Einzelhändler schicken können. Bei einigen Anbietern lässt sich der Bestellprozess bereits per Sprachbefehl abschließen. Diese Lösung ist ebenso schnell wie effizient.

Zu guter Letzt erleben das kontaktlose Bezahlen mit der Bankkarte, PayPal-Konten und das Bezahlen mit dem Smartphone oder per Gesichtserkennung derzeit einen Boom. Kunden haben bei Online-Zahlungen mittlerweile die Qual der Wahl und können zwischen immer einfacheren, schnelleren und sichereren Lösungen wählen.

Unsere Konsumgewohnheiten unterliegen einem fortlaufenden Wandel, auch im Hinblick auf den Einkauf von alltäglichen Gütern. Immer mehr Menschen kehren dem klassischen Supermarkt den Rücken und kaufen online ein. Neben praktischen Gründen und der Zeitersparnis spielt dabei nicht zuletzt die aktuelle Gesundheitskrise eine entscheidende Rolle.