Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
November 29, 2022

Gehen Sie mit Paul Kalkbrenner auf Zeitreise!

Auf Paul Kalkbrenner, der mit dem magischen Song Sky and Sand auf dem Soundtrack zum Quasi-Biopic Berlin Calling mit ihm in der Hauptrolle bekannt wurde, war ich ein paar Jahre zuvor durch seine Single Since 77 aufmerksam geworden. Seine von einem anderen Planeten zu stammen scheinende Musik hatte mich direkt gefesselt und ich besuchte ein Konzert nach dem anderen, während ich mir schleunigst alle musikalischen Werke des heute 39-Jährigen zulegte. Es war also klar, dass ich sein in einem viel kleineren Kreis als gewöhnlich stattfindendes Konzert in den Atelier in Luxemburg auf keinen Fall verpassen würde. – Ein Event in unvergleichlicher Atmosphäre vor einer beeindruckenden Kulisse.

Die Fans kamen am 20. Mai jedoch nicht in den Atelier, um zur üblichen Playlist des deutschen DJs zu feiern, sondern für eine musikalische Zeitreise zurück in die 1990er-Jahre. Das Programm: Back to the future Ein Revival, das keine Wünsche offen ließ. Reebok-Pump-Schuhe, Kapuzenpullover mit dem PK-Logo auf dem Rücken, Casio-Armbanduhren und andere 90er-Accessoires erlebten ihr Comeback und es wurde getanzt wie in den angesagtesten Techno-Clubs vor 25 Jahren. Der vom Stroboskoplicht durchdrungene dichte weiße Nebel gab das Signal und der völlig überladene DeLorean von Doc Brown hob an diesem Abend mit tausenden von Menschen an Bord ab.

Der Sound war hart und kraftvoll und Paul Kalkbrenner betätigte in unnachahmlichem Stil als Meister seines Fachs die Regler mit chirurgischer Präzision. Großer Gott, Marty… das ging durch Mark und Bein! The source experience, 280 West, DHS… ein Hit jagte den nächsten. Mit genug Benzin im Tank und einem Paul Kalkbrenner am Steuer konnte es nur eine unvergessliche Reise werden. Beim Tanzen brauchte man allerdings ein wenig Übung, denn es war nicht immer einfach, mit dem Tempo mitzuhalten, und auch weil der Konzertsaal brechend voll war (das Konzert war zügig ausverkauft). Zum Glück konnte man während Fairchild von Acid Jesus wieder durchatmen und Kräfte sammeln. Diese intensive Zeitreise fand in einer kleineren und definitiv gemütlicheren Runde als dem Tomorrowland statt, den heimischen Gefilden des DJs in den letzten Jahren. Zwar richtete sich das Event in erster Linie an Fans der 90er-Jahre, aber dennoch kamen alle voll auf ihre Kosten, auch wenn manch einer vielleicht enttäuscht war, dass es zum Abschied kein Sky and Sand gab.

Ein atemberaubender Trip, keine Frage. Hätte ich jedoch einen Wunsch frei gehabt, hätte ich mir diese beiden Airbags gewünscht, um den Aufprall bei der Ankunft zurück in der Zukunft etwas abzufedern: Zeit (2000) und das etwas melodischere The Palisades (2004). Egal welche Ära oder Playlist – ich bin auch bei der nächsten Zeitreise definitiv wieder mit an Bord! Bis dahin alles Gute und Danke fürs Mitnehmen, Doc! 😉