Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
August 5, 2020

Haben Sie vor, Ihr Leben zu verändern? Das müssen Sie beachten

Die moderne Arbeitswelt stellt höhere Ansprüche im Vergleich zu früher. Die Arbeitszeiten sind länger, und eine Kultur der „ständigen Verfügbarkeit“ bedeutet, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit mehr und mehr verschwimmen. Es wird erwartet, dass E-Mails auch in den Ferien beantwortet werden, Telefonkonferenzen am Wochenende stattfinden können und familiäre Verpflichtungen hinter Kundenwünschen zurückstehen. Daher ist es kein Wunder, wenn viele irgendwann an einen Punkt gelangen, an dem sie einen Neustart brauchen.

Nach ein paar Dutzend anspruchsvollen Berufsjahren kann es verlockend erscheinen, die Tretmühle zu verlassen und sich eine befriedigendere Aufgabe zu suchen, beispielsweise als Lehrer, Künstler oder Schriftsteller. Außerdem hat es einen gewissen Reiz, sein eigener Chef zu sein, wenn man sich jahrelang nach anderen hat richten müssen. Natürlich ist es schön, seine Träume auszuleben, aber am besten rundet man diese Träume vorher mit einer Prise finanziellem Pragmatismus ab.

Die erste Etappe Ihres Aktionsplans sollte daher darin bestehen, die voraussichtlich auf Sie zukommenden Kosten zu ermitteln. Wenn Sie eine Umschulung machen, fallen darunter die Schulungskosten oder die Anfangsinvestitionen in das neue Unternehmen plus der Verdienstausfall in dieser Zeit.

Wenn Sie eher künstlerisch veranlagt sind, kann das Hauptproblem die Finanzierung Ihres Lebensunterhalts sein, falls Ihre Kunstwerke nicht gefragt sind oder Verlage sich nicht auf Ihren Roman stürzen. Eventuell lohnt es sich, wenn Sie sich ein Zeitlimit für den Fall setzen, dass Ihr neues Leben doch nicht so inspirierend ist wie erhofft. Eine kurze Unterbrechung der beruflichen Laufbahn lässt sich in der Regel problemlos überbrücken.

Denken Sie an Ihren Ruhestand

Die Rente ist ein komplexes Thema, aber es gibt eine alles überragende Regel: Je älter Sie bei Beginn Ihres Rentenbezug sind, desto höher ist der monatlich ausgezahlte Betrag. Dies gilt für den Erwerb einer Rente ebenso wie für die Inanspruchnahme Ihres angesparten finanziellen Vermögens. Aus ein und demselben Vermögenstopf ergeben sich höhere Einzelerträge, wenn er mit 65 statt mit 55 in Anspruch genommen wird.

Außerdem besteht eine Altersgrenze für die Auszahlung der gesetzlichen Rente. In Luxemburg liegt sie zurzeit bei 65 Jahren, wobei Personen, die 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben oder andere Kriterien erfüllen, früher in Rente gehen können. Versicherungsmathematiker gehen aber davon aus, dass das gesetzliche Renteneintrittsalter in den meisten Ländern steigen wird, weil auch die Lebenserwartung nach und nach zunimmt.

Wenn Sie vorhaben, Ihre Altersvorsorge vorzeitig in Anspruch zu nehmen, müssen Sie eine geringere Rente in Kauf nehmen. Alternativ dazu können Sie in der Zwischenzeit vorhandene Kapitalrücklagen nutzen und Ihre Rentenersparnisse noch eine Weile ruhen lassen. Wenn Sie es schaffen, ein paar Jahre zu warten, bevor Sie eine ganz andere Laufbahn einschlagen oder ein neues Leben beginnen, könnte dies mehr finanzielle Sicherheit bringen.

Wenn man bei der Berechnung einer Finanzlücke nur das Gehalt berücksichtigt, übersieht man schnell, dass Rentenbeiträge ebenfalls einen beträchtlichen und wertvollen Teil des Gesamteinkommens ausmachen.

Auch wenn Sie noch nicht beginnen müssen, auf Ihre Altersvorsorge zurückzugreifen, sollten Sie daran denken, was eine Veränderung im Leben für die Finanzierung Ihres Lebensabends bedeuten kann. Leider sind Sie nicht automatisch durch eine Rente abgesichert, wenn Sie „Ihren Traum verwirklichen“. Wenn man bei der Berechnung einer Finanzlücke nur das Gehalt berücksichtigt, übersieht man schnell, dass Rentenbeiträge ebenfalls einen beträchtlichen und wertvollen Teil des Gesamteinkommens ausmachen.

Das Versicherungsproblem

Das Berufsleben mag zwar eintönig erscheinen, aber immerhin garantiert es ein hohes Maß an Schutz vor unvorhergesehenen Ereignissen. Im Krankheitsfall sind Sie und Ihre Familie im Allgemeinen abgesichert, und im Todesfall erhalten Ihre Angehörigen eine Auszahlung. Dies ist nicht automatisch so, wenn Sie selbstständig sind; Sie sollten daher eine Versicherung gegen schwere Krankheiten sowie eine Krankenhaustagegeld- und eine Lebensversicherung in Erwägung ziehen. Dies alles summiert sich und sollte stets in die Berechnung der finanziellen Lage einbezogen werden.

Theoretisch ist das Leben in einer Jurte wie in Zentralasien eine romantische Vorstellung, aber nach einer Weile werden Sie vielleicht den von zu Hause gewohnten Komfort vermissen. Es ist einfach, kühne Hochrechnungen darüber aufzustellen, mit wie wenig Geld man auskommt – den Lebensstil tatsächlich herunterzufahren, kann hingegen durchaus wehtun. Darüber hinaus spielen auch die Meinungen anderer Beteiligter eine Rolle. Auch wenn Sie womöglich mit dem einfachen Leben zufrieden sind, stößt diese Veränderung beim Rest der Familie nicht unbedingt auf Gegenliebe.

Das heißt nicht, dass Sie nicht versuchen sollten, ein alternatives Leben zu leben, sondern dass Sie Ihre Verpflichtungen sorgfältig prüfen sollten. Viele beginnen erst dann über einen anderen Lebensstil nachzudenken, wenn ihr laufender Finanzbedarf zu sinken beginnt.

Wenn Sie nicht mehr für die Ausbildung Ihrer Kinder aufkommen müssen, genug für den Ruhestand zur Seite gelegt haben und wenig private oder Hypothekenschulden haben, können Sie es sich eventuell leisten, ein paar Risiken einzugehen. Ist dies nicht der Fall, könnten Sie auch einen Mittelweg in Betracht ziehen : Wie wäre es z. B. mit einer Beratertätigkeit oder einer anderen freiberuflichen Tätigkeit, während Sie ein Unternehmen aufziehen?

Steuerliche Auswirkungen

Was eine Veränderung für Ihre steuerliche Situation bedeutet, ist eine wichtige Frage. Daher ist es wichtig, vor der endgültigen Entscheidung die langfristigen steuerlichen Auswirkungen zu ermitteln. Schließlich wollen Sie nicht auf Ihr Gehalt verzichten, nur um eine Steuernachzahlung auf die Vorjahre leisten zu müssen. Oft hat es Steuervorteile, wenn Sie Ihre Erwerbstätigkeit zurückfahren – beispielsweise wenn Sie in eine niedrigere Steuerklasse wechseln. Das hat aber seine Tücken.

Wenn Sie Vermögenswerte verkaufen, um Ihre berufliche Veränderung zu finanzieren, sollten Sie sich unbedingt vergewissern, ob dann eine Kapitalertragsteuer fällig ist, die von Ihrem Gesamtvermögen abgeht. Wenn Sie verheiratet sind, kann sich ein „Vermögensausgleich“ lohnen – Sie übertragen Vermögen an Ihren Ehepartner, um für beide möglichst hohe Steuerfreibeträge zu erzielen.

Anpassung Ihrer Anlagestrategie

Ihre Anlagestrategie beruht auf bestimmten Annahmen – z. B. dass Sie ein beträchtliches Gehalt beziehen und dies wahrscheinlich bis zur Rente so bleibt. Wenn Ihr Kapital Erträge generieren soll oder wenn Ihr Ziel nicht mehr darin besteht, Kapital anzusammeln, sondern zu erhalten, sollten Sie die Strategie wechseln. Eventuell sollten Sie über die Zusammensetzung Ihrer Vermögenswerte nachdenken. Wenn Sie Anlagen kaufen und verkaufen müssen, lohnt es sich, wenn Sie sich die damit verbundenen Kosten anschauen, z. B. möglichweise anfallende Kapitalertragssteuern oder Transaktionsgebühren.

Ein Karrierewechsel hört sich romantisch an, könnte sich aber als weniger erholsam als erhofft erweisen, wenn Sie die finanziellen Folgen nicht sorgsam abwägen. Durch akribische Planung können Sie gewährleisten, dass Sie mit möglichst wenig Stress und Sorgen die Hetze des Alltags hinter sich lassen.

Es ist einfach, kühne Hochrechnungen darüber aufzustellen, mit wie wenig Geld man auskommt – den Lebensstil tatsächlich herunterzufahren, kann hingegen durchaus wehtun.