Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Dezember 3, 2022

Sport treiben ohne sich zu ruinieren

Sport macht Spaß. Manche sagen sogar, er sei gut für die Gesundheit. Das stimmt natürlich, aber Sport hat auch seinen Preis. Selbst die Grundausstattung fürs Laufen verlangt dem Geldbeutel einiges ab. Und weil Sie sowieso schon genug dem Bus oder Ihren Kollegen im Büro hinterherrennen, haben wir hier ein paar Tipps für Sie, damit Sie sich beim Squash, Fechten oder Paddeln verausgaben können, aber an der Kasse im Sportgeschäft nicht zu sehr ins Schwitzen kommen.

Es lebe der Sport!

Fangen wir mit einer guten Nachricht für Eltern an: Wussten Sie schon, dass Sie die Gutscheine für außerschulische Kinderbetreuung (CSA) für die Sportkurse Ihrer Kinder verwenden können? Allerdings müssen die genutzten Einrichtungen vom Sportministerium anerkannt sein.

Ob Erwachsener oder Kind: Sport ist eine gute Sache. Aber welche Sportart ist am besten geeignet? Wo, wann und wie? Um alles Wissenswerte über Sport in Luxemburg zu erfahren, informieren Sie sich am besten bei den Verbänden und den offiziellen Stellen. Außerdem finden Sie auf der Website Justarrived  eine Aufstellung aller sportlichen Aktivitäten, die in Luxemburg angeboten werden.

Die Stadt Luxemburg bietet mit ihrem Programm „Sports pour tous“ ein umfangreiches Angebot an Sport- und Fitnesskursen für Jugendliche und Erwachsene zu sehr erschwinglichen Preisen. Ob Fitness, Basketball, Volleyball, Muskeltraining oder Selbstverteidigung: Hier finden Sie auf jeden Fall das Richtige für Sie.

Erst mal aufwärmen!

Ein allgemeiner Tipp: Unabhängig von der gewählten Sportart sollten Sie sich grundsätzlich nicht direkt die teuerste und edelste Ausrüstung zulegen. Sie sollten erst dann mehr ausgeben, wenn Sie sicher sind, dass Ihnen die Sportart gefällt und Sie sie auch langfristig engagiert betreiben wollen. Bis dahin sollten Sie auf Second-Hand-Angebote achten oder bei Bekannten nachfragen, ob sie Ihnen Sportgeräte zum Ausprobieren leihen können. Gebrauchte Sportausrüstung in sehr gutem Zustand findet man online auf verschiedenen Websites, z.B. auf Luxbazar.

Widerstehen Sie den Lockrufen der Werbung und hüten Sie sich vor Verkäufern, die Sie sofort von Kopf bis Fuß ausstatten wollen, obwohl Sie noch nicht einmal beim Training waren.

Widerstehen Sie den Lockrufen der Werbung und hüten Sie sich vor Verkäufern, die Sie sofort von Kopf bis Fuß ausstatten wollen, obwohl Sie noch nicht einmal beim Training waren. Lassen Sie sich von einem Bekannten beraten, der die von Ihnen gewählte Sportart betreibt. Fragen kostet nichts und so können Sie das kaufen, was Sie tatsächlich brauchen – und das zum bestmöglichen Preis.

Gehen Sie in die großen Sportgeschäfte in Luxemburg, wenn Schlussverkauf ist. Das ist auch schon eine kleine sportliche Leistung und Sie können mit Sicherheit ein paar Schnäppchen machen. Genau wie im Internet: Dort ist das ganze Jahr Schlussverkauf.

In Sachen Skifahren und andere Sportarten, für die Leihgeräte angeboten werden, ist es stets ratsam, die Ausrüstung zunächst zu leihen statt zu kaufen. Wenn Sie längerfristig dabei bleiben, ist eine eigene Ausrüstung jedoch günstiger.

Strapazieren Sie Ihre Muskeln, nicht Ihren Geldbeutel

Segeln, Autorennen und Polo sind natürlich nicht unbedingt günstige Sportarten. Aber es gibt eine Riesenauswahl an Sportarten, von denen einige Sie mehr Schweiß als Geld kosten werden. Zu den Sportarten, die keinen großen finanziellen Aufwand erfordern, gehört Jogging. Das geht überall und wann Sie wollen. Sie brauchen nur Hose, T-Shirt und Laufschuhe anzuziehen und loslaufen. In der Stadt Luxemburg und im ganzen Land gibt es eine Fülle von gekennzeichneten Strecken für jedes Leistungsniveau.

Schwimmen ist auch eine Möglichkeit; dafür brauchen Sie nur einen Badeanzug oder eine Badehose und eine Kappe. Und in Luxemburg mangelt es nicht an Schwimmbädern!

Digital durchstarten

Mit einem modernen Fitness-Armband können Sie Ihre Leistung im Auge behalten und sich leistungsgerechte Ziele setzen. Ein solches Gadget ist nützlich, wenn man Sport treibt, aber auch eher teuer. Wussten Sie schon, dass es kostenlose Smartphone-Apps gibt, die ähnliche Funktionen bieten? Informieren Sie sich, welche Apps es für Ihr Smartphone zum Download gibt. Recherchieren Sie im Internet, was andere Sportler dazu sagen, und wählen Sie dann die passende App aus.

Auf zu neuen Gipfeln!

Um Wintersport zu machen, muss man nicht zwangsläufig in die großen bekannten Skigebiete der Pyrenäen oder der Alpen fahren. Es gibt durchaus günstigere Alternativen. In die Vogesen ist es nicht weit, und auch Österreich oder Bayern bieten sich an. Dort sind die Skigebiete nicht so überlaufen, und die Preise für Skipass und Leihausrüstung sind oft niedriger, vor allem außerhalb der Schulferien.

Sportliche Preise

Beim Sport können die „Nebenkosten“ recht schwer ins Gewicht fallen: Das Benzin für die Fahrt zum Club, die Verpflegung, die Leihgebühr für einen Teil der Ausrüstung, der leider zu Hause vergessen wurde, usw. Überlegen Sie also vorher, was Sie brauchen, und legen Sie alles bereit, damit Sie es vor Ort nicht (für viel Geld) leihen müssen. Auch durch Fahrgemeinschaften z.B. mit Ihren Mannschaftskameraden können Sie Kosten sparen.

Fit werden ohne die Rechnung in die Höhe zu treiben!

Auch Sportzentren oder Fitnessstudios sind eine Alternative, wenngleich die Kosten nicht unerheblich sind. Ob sich die Investition für Sie rentiert, hängt ganz davon ab, wie intensiv Sie die Einrichtungen nutzen. Die Preise unterscheiden sich je nach Angebot stark. Informieren Sie sich: Manche Clubs bieten flexible Tarife zu angemessenen Preisen an.

Diese Tipps richten sich vor allem an Neulinge, die mit einer Sportart anfangen. Wenn Sie das Fieber gepackt hat und Sie sicher sind, dass Sie dranbleiben, können Sie durchaus in teureres Material investieren, damit Sie noch mehr Spaß bei Ihrer Lieblingsaktivität haben. Denken Sie immer an die Worte von Pierre de Coubertin: „Teilnehmen ist wichtiger als siegen.“