Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Oktober 28, 2021

Verbraucherkredit: Geld für besondere Ausgaben

Ein neues Auto, die Umgestaltung der Wohnung, das Einrichten einer Terrasse; das sind nur einige der Beispiele, die eine Kreditaufnahme erfordern können. Dies für den Fall, in dem man nicht über die erforderlichen Mittel verfügt oder ganz einfach nicht auf das Ersparte zurückgreifen möchte.

Ein persönliches Darlehen wird häufig auch als Verbraucherkredit bezeichnet und ist nichts anderes als ein Kreditvertrag mit einem Finanzinstitut. Gemäß diesem Vertrag wird einer Privatperson ein bestimmter Geldbetrag zur Verfügung gestellt, den diese anschließend in regelmäßigen (üblicherweise monatlichen) und konstanten Raten über einen bestimmten Zeitraum zurückzahlt. Ein persönliches Darlehen unterscheidet sich also von einem Immobilienkredit, den man für einen Haus- oder Wohnungskauf aufnimmt.

Zwei Varianten

Man unterscheidet zwischen zwei Formen des persönlichen Darlehens. Das zweckgebundene, persönliche Darlehen dient dem Kauf eines bestimmten Objekts, wie z.B. einem Auto oder Mobiliar. Darüber hinaus ist es möglich, damit Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten zu finanzieren. In einem solchen Fall muss dem Darlehensgeber ein Kaufbeleg oder, etwa bei Arbeiten am Haus, ein Kostenvoranschlag vorgelegt werden. Seine größten Vorteile bestehen darin, dass es zu festen Konditionen gewährt wird und kein Eigenkapital erfordert. Wie bei allen Kreditformen ist jedoch auch hier vorab eine genaue Prüfung der Rückzahlungsfähigkeit der Kunden erforderlich. Das zweckungebundene Darlehen dient hingegen keiner festgelegten Ausgabe. Der Betrag wird einem zur Verfügung gestellt, ohne dass man genaue Angaben zu seiner Verwendung machen muss.

Ein persönliches Darlehen wird nach Überprüfung des finanziellen Profils durch das Geldinstitut meist relativ schnell gewährt (oder abgelehnt). Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ein persönliches Darlehen keinerlei Eigenkapital erfordert und während der gesamten Vertragslaufzeit fest verzinst ist. Diese Lösung kann sich also z.B. bei plötzlich und unerwartet anfallenden Ausgaben als nützlich erweisen.

Die Tilgungsraten und Laufzeiten variieren je nach Bank- bzw. Geldinstitut, bei dem Sie den Verbraucherkredit aufnehmen. Gemäß unseren Recherchen sind den meisten Luxemburger Instituten allerdings drei Grundsätze gemein:

  • Der maximal gewährte Kreditbetrag liegt meist bei höchstens 100 000 Euro.
  • Der Zeitraum, in dem der Kredit zurückgezahlt werden muss, liegt üblicherweise zwischen zwölf und 60 Monaten. Diese relativ kurze Frist kann je nach Höhe des Darlehens schnell zu hohen Monatsraten führen.
  • Persönliche Darlehen sind oftmals mit höheren Zinsen verbunden als Immobiliendarlehen.

Pro Person in einem Haushalt können Sollzinsen in Höhe von jährlich 672 Euro steuerlich abgesetzt werden.

Steuervorteile

Unter der Voraussetzung eines Lohnsteuerjahresausgleichs in Luxemburg oder bei Abgabe Ihrer Steuererklärung können Sie ein persönliches Darlehen unter der Rubrik „Sonderausgaben“ geltend machen. So können für jede zu einem Haushalt gehörende Person Sollzinsen in Höhe von jährlich 672 Euro von dem zu versteuernden Einkommen abgesetzt werden. Gleiches gilt für bestimmte Lebensversicherungsprämien, in Verbindung mit einem persönlichen Darlehen.

Die Kriterien für die Vergabe persönlicher Darlehen variieren je nach Geldinstitut. Wer wissen möchte, ob ein solcher Kreditvertrag für ihn in Frage kommt, sollte sich auf der Website bzw. telefonisch beim jeweiligen Institut informieren. Zu den notwendigen Voraussetzungen zählen zumeist Volljährigkeit, regelmäßige Einkünfte (Gehalt, Rente, Beihilfen) sowie der Besitz eines Bankkontos.

Für den, der ein persönliches Darlehen beantragen möchte, sind Banken und Kreditinstitute die Hauptansprechpartner. Man sollte sich im Prinzip für „seine“ Bank entscheiden, was den Vorteil hat, dass diese das jeweilige finanzielle Profil und die spezifische Gesamtsituation kennt und einen daher besser betreuen kann. Interessant ist es, im Vorfeld einen Simulator für persönliche Darlehen zu nutzen (im Internet), um anhand des gewünschten Betrags, der Laufzeit und des Zinssatzes eine der Situation entsprechende Kalkulation vorzunehmen. Auf diese Weise erhält man eine Vorstellung über die eigenen finanziellen Möglichkeiten.

Leihen hat seinen Preis

Wie bei allen Krediten sind Sie auch bei persönlichen Darlehen zur Rückzahlung verpflichtet und daher in bestimmten Fällen dem Risiko der Überschuldung ausgesetzt. Man sollte immer daran denken, dass Geld leihen ebenfalls Geld kostet. Man sollte daher sorgfältig die eigenen finanziellen Möglichkeiten prüfen und gegebenenfalls eine Versicherung abschließen, die im Falle unvorhergesehener Ereignisse (Kündigung, Unfall, Tod) die Tilgung des Kredits übernimmt. Achten muss man auch auf die anfallenden Zinsen. Es empfiehlt sich immer, den Darlehensvertrag aufmerksam durchzulesen. Übrigens sollte ein Kredit niemals dazu dienen, einen anderen Kredit zurückzuzahlen. (Und im Falle eines Falles: Der Informations- und Beratungsservice bei Überschuldung informiert und berät in genau solchen Fällen).