Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
August 21, 2019

Warum Anlegen mit Hilfe eines Experten?

Experten in allen Bereichen Ihres Lebens einzuschalten, in denen Sie für eine effiziente Abwicklung weder über die erforderlichen Kompetenzen noch über die notwendige Zeit verfügen, erscheint Ihnen völlig normal. Warum sollte dies beim Anlegen anders sein?

Sich für eine professionelle Betreuung bei Anlagen zu entscheiden, heißt ganz einfach, einen Experten in Anspruch nehmen, der Sie berät oder an Ihrer Stelle Ihr für Anlagezwecke bestimmtes Finanzvermögen ganz oder teilweise verwaltet. Ihrem Anlegerprofil entsprechend stehen Ihnen in der Hauptsache zwei Optionen zur Verfügung:

  • die Anlageberatung – das bedeutet, einem Experten die Verantwortung zu übertragen, Sie zu informieren und Ihnen die Entscheidungsfindung zu erleichtern;
  • die diskretionäre Verwaltung – das bedeutet, einem Experten die Aufgabe zu übertragen, für Sie Anlagen zu tätigen, die einer im Vorfeld gemeinsam festgelegten Strategie entsprechen.

Die meisten Großbanken in Luxemburg bieten Ihnen diese beiden Alternativen an, die anders als vielfach vermutet nicht ausschließlich Private-Banking-Kunden vorbehalten sind.

Sie sparen Zeit und sind von der täglichen Kontrolle sowie regelmäßigen Bewertung Ihres Portfolios entbunden.

Warum sich von Anlageexperten betreuen lassen?

Hinter allen Anlagen steht allgemein der Wunsch, das eigene Kapital schneller als durch Sparen zu vermehren oder es durch Diversifizierung zu konsolidieren. Vereinfacht dargestellt, sprechen drei wesentliche Argumente für eine Betreuung durch einen Experten:

  • Sie besitzen nicht die erforderlichen Finanzkenntnisse. In einem sich unablässig verändernden Umfeld, das durch oftmals komplexe wirtschaftliche Rahmenbedingungen und potenziell volatile Finanzmärkte gekennzeichnet ist, trauen Sie sich ganz einfach nicht, das Ganze alleine anzupacken … zu Recht! Optimal für Sie wäre, Spezialisten die Aufgabe zu überlassen, Ihre Anlagen an Ihrer Stelle zu verwalten, nachdem Ihr Anlegerprofil und Ihre Anlagestrategie einmal definiert sind. Diese Anforderung wird durch die diskretionäre Verwaltung erfüllt.
  • Sie verfügen zwar über die Grundlagen, mit denen Sie Entscheidungen treffen können, nicht aber über die notwendige Zeit für eine richtige Verwaltung Ihrer Anlagen. Angesichts der ständigen und häufig raschen Veränderungen an den Märkten halten Sie die entstehenden Risiken und entgangenen Chancen für zu groß. Ihnen fehlt eine Vertrauensperson, die Ihnen im richtigen Moment gute Ratschläge gibt, damit Sie schnelle und informierte Entscheidungen treffen können. In diesem Fall brauchen Sie offensichtlich einen Beratungsvertrag.
  • Sie haben nicht den richtigen Abstand. Sie laufen angesichts von Kursschwankungen Gefahr, Ihren kühlen Kopf zu verliehen, und treffen möglicherweise irrationale Entscheidungen. Von daher erscheint es Ihnen sinnvoll, sich auf die realistischere und rationale Perspektive zu verlassen, die Ihnen ein Experte bietet. In diesem Fall kommen die beiden Optionen für Sie in Frage. Am besten sprechen Sie hierüber mit Ihrer Bank.

Vorteile

Sie profitieren von einer Fachkompetenz, über die Sie nicht unbedingt verfügen.

Sie sparen Zeit und sind von der täglichen Kontrolle sowie regelmäßigen Bewertung Ihres Portfolios entbunden.

Bei der Vereinbarung des Beratungsvertrages oder diskretionären Mandats legen Sie Ihre Ziele klar und deutlich fest (in Kauf genommenes Risiko, Anlagehorizont…). Auf dieser Basis wird Ihr Bevollmächtigter:

  • Ihre Anlagen in Ihrem besten Interesse im Einklang mit einer im Voraus bekannten Strategie verwalten (diskretionäre Verwaltung);
  • Ihnen unter sorgfältiger Beachtung Ihres Anlegerprofils Ratschläge und Informationen zukommen lassen, die Ihnen bei Ihren eigenen Anlageentscheidungen optimal helfen können (Anlageberatung).

Nachteile

Der Abschluss eines Verwaltungsmandats oder eines Anlageberatungsvertrages schützt Sie weder vor Marktrisiken noch werden Ihnen hierdurch Renditen garantiert, da Ihr Bevollmächtigter oder Berater eine Leistungs-, nicht aber eine Ergebnispflicht hat. Von daher ist es wichtig, in einem Gespräch mit Ihrem Finanzpartner zu klären, was Sie vernünftigerweise erwarten können.

Im Übrigen wird bei einem Verwaltungsmandat oder einem Beratungsvertrag eine Dienstleistung in Auftrag gegeben, die natürlich ihre Kosten hat. Diese Kosten sind je nach erwartetem Leistungsumfang sehr unterschiedlich. In schwierigen Zeiten mit begrenzten Renditen können die erzielten Gewinne durch diese Kosten geschmälert werden. Deswegen wird Ihnen oftmals geraten, langfristig anzulegen. Das ist der Preis, der für Sorgenfreiheit zu zahlen ist.