Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Dezember 13, 2019

Was ist die Blockchain?

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY Oktober 24, 2019 93

Die Blockchain wurde als eine der wichtigsten Revolutionen seit der Erfindung des Internets angekündigt und steht regelmäßig im Mittelpunkt der weltweiten Wirtschaftsnachrichten. Dennoch verstehen viele die Technik häufig falsch oder verwechseln die Blockchain mit der Kryptowährung Bitcoin. myLIFE beleuchtet das Thema heute für Sie und erklärt Ihnen, worum es sich bei der Blockchain handelt, wie sie funktioniert, wozu sie dient und welche Bedeutung ihr zukommt.

Begriffsbestimmung

Die Blockchain kann man weder anfassen noch in die Hand nehmen, denn es handelt sich nicht um einen physischen Gegenstand. Sie ist eine Informationstechnologie, die man mit Smartphone-Apps oder einer Computer-Software vergleichen könnte. Trotz ihrer sehr konkreten Einsatzmöglichkeiten ist die Blockchain also rein virtuell.

Eine allgemein anerkannte Definition besagt, dass mit der Blockchain Informationen transparent, sicher und ohne Umweg über eine zentrale Kontrollinstanz gespeichert und übertragen werden können. Mit anderen Worten: Die Blockchain ist eine Art Datenbank in Form eines sich selbst regulierenden Netzwerks. Alle Nutzer haben die gleichen Rechte in Bezug auf die in der Blockchain gespeicherten Daten, und kein Administrator verfügt über mehr Einflussmöglichkeiten als ein anderer.

Wie bei einem demokratischen und republikanischen politischen System, gehört die Blockchain allen und niemandem zugleich. In Bezug auf die Funktionsweise können allgemeine Interessen daher nicht von Einzelinteressen überlagert werden.

Die Blockchain ist wie „ein sehr großes unzerstörbares Buch, das jeder ungehindert und kostenlos lesen kann und in das jeder etwas schreiben, aus dem aber niemand etwas entfernen kann.“ (Jean-Paul Delahaye)

Der beste Vergleich zur Definition der Blockchain stammt von dem Mathematiker Jean-Paul Delahaye. Laut Delahaye ist die Blockchain „ein sehr großes unzerstörbares Buch, das jeder ungehindert und kostenlos lesen kann und in das jeder etwas schreiben, aus dem aber niemand etwas entfernen kann.“

Man könnte auch den Vergleich eines unveränderbaren und allen Nutzern des Netzwerks zugänglichen Browser-Verlaufs bemühen.

Wie funktioniert das?

Man nennt diese Technik Blockchain (englisch für Blockkette), da die Informationen blockweise aneinandergereiht sind.

(Bildquelle: Blockchain France)

Um die Echtheit der Informationen zu gewährleisten, sind alle Informationen der Blockchain verschlüsselt. Das System beruht auf einer Struktur aus öffentlichen und privaten Schlüsseln, die aus langen Reihen numerischer Zeichen bestehen. Die Nutzer müssen den anderen Nutzern ihren öffentlichen Schlüssel zur Verfügung stellen, damit diese die Herkunft von Nachrichten bestätigen können. Hierzu verfügt die Nachricht über eine Signatur, die mithilfe eines privaten Schlüssels erstellt wird. Der private Schlüssel muss geheim bleiben und darf niemandem mitgeteilt werden. Zusammenfassend lässt sich sagen:

  • Der öffentliche Schlüssel wird zeitgleich mit dem privaten Schlüssel generiert, und beide Schlüssel bilden zusammen ein Schlüsselpaar.
  • Der öffentliche Schlüssel muss bekannt gegeben werden, damit Dritte an mich gerichtete Nachrichten verschlüsseln können. Da der private Schlüssel nur einem Nutzer bekannt ist, kann auch nur dieser die Nachrichten entschlüsseln.
  • Versendete Nachrichten werden mit dem privaten Schlüssel unterzeichnet, und andere Nutzer können den Absender einer Nachricht mit dem öffentlichen Schlüssel ermitteln.

Dieses Prinzip bezeichnet man als asymmetrisches Kryptosystem.

Sämtliche Informationsblöcke werden regelmäßig überprüft, und die Nutzer bilden ein Netzwerk aus Knotenpunkten zwischen den einzelnen Blöcken. Sobald der Inhalt eines Informationsblocks verändert wird, werden alle Nutzer darüber informiert.

Der Vorteil der Blockchain liegt in ihrer Fälschungssicherheit. Sie ist daher eine Antwort auf die Frage nach der Echtheit von Informationen.

Welchen Sinn hat die Blockchain?

Der Vorteil der Blockchain liegt in ihrer Fälschungssicherheit. Sie ist daher eine Antwort auf die Frage nach der Echtheit von Informationen. Die Blockchain ist besonders nützlich, um zum Beispiel die Vollständigkeit eines Dokuments oder einer Finanztransaktion sicherzustellen, was ein handschriftliches Dokument nicht im selben Umfang gewährleisten kann. Mit ihr lässt sich feststellen, ob Emittenten oder Absender ihre wahre Identität angegeben haben und ob ein Dokument in betrügerischer Absicht verändert wurde. Mit der Blockchain können die Identitäten der Parteien und die Authentizität der Inhalte, die zwischen den Parteien ausgetauscht werden sollen, bestätigt werden.

Kurz gesagt lassen sich drei Nutzungsmöglichkeiten oder Funktionen unterscheiden, die von der Blockchain abgesichert werden:

  • die Übertragung von monetären Finanzwerten (z. B. Bitcoins) oder von Wertpapieren, Aktien oder Anleihen;
  • die Gewährleistung der Nachverfolgbarkeit einer Übertragung (in diesem Fall dient die Blockchain als Register);
  • die autonome und automatische Ausführung von Verträgen ohne menschlichen Eingriff.

Der Bitcoin

Wie bereits angesprochen, bietet die Blockchain bei geschäftlichen Beziehungen und Finanztransaktionen große Vorteile. Aus diesem Grund liegt sie virtuellen Währungen oder Kryptowährungen zugrunde, von denen eine der bekanntesten der Bitcoin ist. Da es jedoch noch zahlreiche andere virtuelle Währungen gibt, müsste man zur Verallgemeinerung eher von Token sprechen.

Die Blockchain ermöglicht also eine Token-Wirtschaft, deren Vorteile trotz gewisser Missstände in der jüngeren Vergangenheit erneut in ihrer Transparenz und Sicherheit liegen. Tatsächlich wurden auch nicht Kryptowährungen an sich infrage gestellt, sondern die Art und Weise, wie sie genutzt wurden.

Für Experten möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es sich beim Bitcoin um eine digitale Münze (Coin) und nicht um ein Token handelt. Eine genaue Erklärung der Unterschiede würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen. Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Aspekt wünschen, möchten wir daher an dieser Stelle auf spezielle Websites verweisen.

Der über die Blockchain erbrachte Authentizitätsnachweis ist daher ein großer Vorteil.

Für wen kommt diese Technologie in Betracht?

Die Blockchain-Technologie dürfte in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Ihre Nutzung ist nicht nur vielversprechend für Versicherungen, Banken und die Finanzbranche insgesamt, sondern insbesondere auch für Behörden und den juristischen Bereich sowie natürlich für den Gesundheitssektor und den Handel. All diese Märkte nutzen Verträge verschiedener Größenordnungen und Arten. Der über die Blockchain erbrachte Authentizitätsnachweis ist daher ein großer Vorteil. Darüber hinaus lassen sich mit dieser Technologie zahlreiche Betriebskosten im Zusammenhang mit Transaktionen senken.

Für die partizipative Ökonomie bzw. für partizipative Finanzierungsmethoden bietet die Blockchain ebenfalls viele Vorteile. Die Technologie eignet sich für diese Wirtschaftsformen besonders und ihre Nutzung ist einfach und sicher, weil es keine Vermittler gibt und Netzwerke entstehen.

Die Blockchain-Technologie ist nicht ganz leicht zu verstehen, da zahlreiche mehr oder weniger komplexe Aspekte berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund haben wir in diesem Artikel lediglich die wichtigsten Merkmale dieser Technologie beschrieben. Wenn Sie sich mit dem Thema näher beschäftigen möchten, empfiehlt Ihnen myLIFE den Besuch spezieller Websites, auf denen Sie die Blockchain entdecken und weitere Antworten auf die Frage „Was ist die Blockchain-Technologie?“ erhalten können.