Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
November 30, 2021

9 Tipps für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY Oktober 11, 2021 13

Die Gesundheitskrise hat die Arbeitsbedingungen für Beschäftigte in den letzten Monaten auf den Kopf gestellt. Zwischen der Rückkehr ins Büro für einige und Telearbeit für andere oder einer Mischform aus beidem hatten Beschäftigte keine andere Wahl, als sich der Situation anzupassen. Wie organisiert man sich unter diesen besonderen Umständen, um sein Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu erhöhen und gleichzeitig effizient zu bleiben?

1. Richten Sie einen separaten Arbeitsplatz ein

Ihr Umfeld hat direkten Einfluss auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Produktivität. Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, ist es wichtig, dass Sie sich dafür einen eigenen Bereich einrichten. Idealerweise können Sie einen abgeschlossenen Raum abseits des häuslichen Trubels nutzen. So können Sie Berufs- und Privatleben trennen. Wenn Sie einen solchen Raum nicht haben, dann müssen Sie mit einer Ecke des Wohn- oder Schlafzimmers auskommen oder sich ein Plätzchen auf der Galerie oder unter der Treppe einrichten.

→ Versuchen Sie, Ihren Arbeitsplatz so gut wie möglich abzugrenzen, indem Sie mit einem Möbelstück, Vorhang, Paravent oder Ähnlichem einen Sichtschutz schaffen.

2. Schaffen Sie eine freundliche Umgebung

Ihr Büro sollte einladend sein und Ihnen Lust auf die Arbeit machen. Richten Sie es nach Ihrem ganz persönlichen Geschmack ein: Grünpflanzen, harmonische Farben, nützliche und ästhetische Accessoires und so weiter. Optimal ist es, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz in der Nähe einer Lichtquelle einrichten, dabei aber darauf achten, dass der Bildschirm nicht blendet. Vermeiden Sie Zugluft und stellen Sie die Temperatur im Raum angenehm ein. Diese Maßnahmen wirken sich direkt auf Ihre Stimmung und Leistung aus!

3. Statten Sie sich ordentlich aus

Überprüfen Sie unabhängig von Ihrem Arbeitsort die Funktionalität Ihrer Ausstattung: IT-Geräte, Internetverbindung – alles muss genau auf Ihre Aufgaben abgestimmt sein … und zwar bis hin zum ergonomischen Bürostuhl. Achten Sie zunächst auf die richtige Haltung: Ihr Bildschirm sollte sich auf Augenhöhe befinden (verwenden Sie bei Bedarf einen speziellen Monitorständer), Ihre Füße stehen flach auf dem Boden und Ihre Hände liegen in direkter Verlängerung der Unterarme auf. Bei der Arbeit sollte Ihr Körper entspannt sein, damit Sie Ihre Wirbelsäule schonen und Muskelschmerzen vorbeugen.

→ Um eine angenehme, dem Nachdenken förderliche Umgebung zu schaffen, sehen Sie Aufbewahrungsmöglichkeiten vor: Schränke, Regale, Schubladen, Boxen und so weiter. Dadurch arbeiten Sie schneller und effizienter.

Ausgeglichenheit ist eine Frage der strikten Trennung von Berufs- und Privatleben

4. Trennen Sie Berufs- und Privatleben

Ausgeglichenheit ist eine Frage der strikten Trennung von Berufs- und Privatleben. Wenn Sie an Ihrem normalen Arbeitsplatz arbeiten, ist das einfacher. Bei der Telearbeit lassen Sie sich dagegen womöglich von Ihrem Umfeld ablenken – Kinder, Partner(in), Haushalt, Fernsehen usw. – oder werden im Gegenteil so von einer aufwändigen Arbeitsaufgabe vereinnahmt, dass Sie länger arbeiten als die geforderten Arbeitszeiten.

Deshalb ist es unerlässlich, dass Sie Ihren Tag mit konkreten Arbeitszeiten strukturieren und sich abmelden, wenn Feierabend ist. Legen Sie mit Ihrem Vorgesetzten und Ihren Kollegen auch die Zeiten fest, in denen Sie erreichbar sind.

→ Wenn Sie andere Personen in Ihrer Umgebung haben, stellen Sie zusammen Regeln auf: Erstellen Sie mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner einen Schichtplan für die Kinderbetreuung, legen Sie bestimmte Codes fest – wenn die Tür zu ist oder Sie Kopfhörer tragen, dann dürfen Sie nicht gestört werden –, bestimmen Sie die Zeiten, in denen Sie Ruhe brauchen, um sich zu konzentrieren, und so weiter. Möglicherweise ist dies der ideale Zeitpunkt, um in geräuschreduzierende Kopfhörer zu investieren!

Pausen sind für Ihr Wohlbefinden unerlässlich. Dadurch vermeiden Sie Erschöpfung und steigern Ihre Produktivität.

5. Machen Sie regelmäßig Pausen

Auch wenn sie Ihnen überflüssig erscheinen mögen, sind Pausen für Ihr Wohlbefinden unerlässlich. Dadurch vermeiden Sie Erschöpfung und steigern Ihre Produktivität. Sie bieten Ihnen nicht nur Gelegenheit, Ihre Muskeln zu lockern und Ihre Augen zu entspannen, sondern auch geistig neue Kraft tanken. Schauen Sie regelmäßig vom Bildschirm auf, strecken Sie sich, laufen Sie umher, hören Sie Musik oder Ähnliches, damit Sie Ihre gute Laune und Leistungsfähigkeit den ganzen Tag über aufrechterhalten.

→ Nutzen Sie Ihre Pausen zu Hause dafür, einige Momente lang nicht erreichbar zu sein (ohne E-Mails oder sonstige Benachrichtigungen), oder für Entspannungsübungen: Meditation, Sophrologie oder Yoga … es gibt unzählige Verbündete gegen den Stress!

6. Organisieren Sie sich

Erstellen Sie zunächst eine Liste Ihrer gesamten Aufgaben, ordnen Sie sie nach Priorität und notieren Sie jeweils die geschätzte Dauer. Dadurch vergessen Sie nichts und halten Ihre Fristen ein.

Planen Sie Ihre Tätigkeiten dann, indem Sie die Ziele für den Tag, die Woche oder den Monat festlegen. Empfohlen wird, sich nicht mehr als fünf wichtige Aufgaben pro Tag vorzunehmen und einfache und komplizierte Aufgaben abzuwechseln. Finden Sie zum Beispiel heraus, zu welcher Tageszeit Sie weniger produktiv sind, und planen Sie dafür Aufgaben ein, die Ihnen leichter fallen.

→ Achtung: Nehmen Sie sich nicht zu viel vor! Planen Sie Puffer ein, damit Sie Pausen machen können, aber auch, um für mögliche dringende Notfälle Zeit zu haben.

Die Weiterentwicklung von Fertigkeiten und Kenntnissen ist ein ausgezeichneter Weg, um Ihr Selbstwertgefühl zu steigern und gleichzeitig motiviert zu bleiben.

7. Bilden Sie sich stets weiter

Die Weiterentwicklung von Fertigkeiten und Kenntnissen ist ein ausgezeichneter Weg, um Ihr Selbstwertgefühl zu steigern und gleichzeitig motiviert zu bleiben. In Luxemburg hat die Telearbeit den Zugang zu Fernunterricht dank Kursen per Videokonferenz, Webinaren, Onlineschulungen usw. für alle wesentlich erleichtert.

→ Beschäftigten, die eine Weiterbildung absolvieren wollen, werden flexible Arbeitszeitmodelle und finanzielle Unterstützung angeboten. Informieren Sie sich!

8. Suchen Sie den Kontakt zu Ihrem Team

Ihr Wohlbefinden hängt auch stark von den Beziehungen ab, die Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen sowie innerhalb Ihrer Hierarchie pflegen. Auch wenn der soziale Kontakt im Homeoffice schwieriger ist, können Sie dank der neuen Technologien trotzdem mit Ihrem Team in Verbindung bleiben. Legen Sie je nach Situation den geeignetsten Kommunikationsweg fest: E-Mails für den formellen Austausch, Sofortnachrichten für Gespräche unter Kolleginnen und Kollegen, Telefonate für Notfälle, Videokonferenzen für Meetings und so weiter.

Sie stärken Ihr Zugehörigkeitsgefühl und vermeiden, dass Sie sich einsam fühlen, indem Sie sich weiterhin über den Stand eines Projekts auf dem Laufenden halten, um Rat bitten oder einfach nur hören, was es bei Ihren Teammitgliedern Neues gibt.

Damit Sie zufrieden und voller Elan an Ihre Arbeit gehen, ist es unerlässlich, dass Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen!

9. Achten Sie auf einen gesunden Lebensstil!

Damit Sie zufrieden und voller Elan an die Arbeit gehen, ist es unerlässlich, dass Sie sich wohl in Ihrer Haut fühlen! Im Büro wie im Homeoffice hat ein gesunder Lebensstil direkten Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. Ihr Körper braucht Bewegung und muss sich auspowern – vor allem, wenn Sie den ganzen Tag sitzen.

→ Machen Sie vor oder nach der Arbeit Sport: Gehen Sie wandern, laufen oder tanzen! Sport fördert Ihre Gesundheit, denn er verbessert die Stimmung und trägt zur Stressbewältigung bei.

Ihre Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Versuchen Sie, sich ausgewogen zu ernähren, und denken Sie daran, regelmäßig zu trinken. Empfohlen wird, dass Sie jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser trinken, um Ihren Körper und Ihren Geist fit zu halten.

Achten Sie auch auf ausreichend Schlaf. Zwar ist der Schlafbedarf von Mensch zu Mensch verschieden, aber Erholung brauchen wir alle, um die Batterien aufzuladen!

Wenn Sie sich trotz aller Bemühungen (und trotz unserer Ratschläge) mit Ihrer Arbeitssituation nicht mehr wohlfühlen, dann ist es möglicherweise Zeit, etwas zu ändern. Für viele Beschäftigte war die Gesundheitskrise ein Auslöser, ihre beruflichen Ziele neu auszuloten oder ihr Leben sogar komplett neu auszurichten. Ihre Zukunft liegt in Ihren Händen. Es ist an Ihnen, Hindernisse in Chancen zu verwandeln!

Als Ratgeber für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz hat myLIFE eine Infografik zu diesem Thema erstellt, die Sie sich anschauen können.