Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Juni 12, 2021

Aus welchem Anlass sollte ich noch zur Bank gehen?

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY August 24, 2018 512

Gleich wo Sie sind und wie spät es ist – Sie können heutzutage die meisten Ihrer täglichen Bankgeschäfte über Ihr Smartphone oder Ihren Computer erledigen. Über die digitale App Ihrer Bank können Sie Ihre Konten abfragen, Geld überweisen, einen Bankidentitätsauszug erstellen, eine Debit- oder Kreditkarte beantragen, Ihre Kartenlimits ändern, Ihrer Bank eine Mitteilung senden usw. Trotz aller Erleichterungen durch die Digitalisierung gibt es dennoch viele gute Gründe, einen Termin in einer Filiale zu vereinbaren und das persönliche Gespräch mit seinem Kundenbetreuer zu suchen. Hier ein kurzer Überblick.

Beratung

Der häufigste Grund, um eine Bank aufzusuchen, ist ein Beratungstermin oder die benötigte Hilfe einer Fachperson, die ein offenes Ohr für Ihren jeweiligen Finanzierungs- und Anlagebedarf hat. Tatsächlich begründet vor allem der persönliche Kontakt zu einem Menschen den Besuch in einer Bank. Schließlich wünscht man sich vor allem bei wichtigen Themen wie der Vermögensverwaltung und der Umsetzung großer Vorhaben, von einem Menschen aus Fleisch und Blut angehört und beraten zu werden. In solchen Fällen ist das Gespräch mit dem eigenen Berater, und sei es auch nur per Videokonferenz, eben nicht durch einige Mausklicks zu ersetzen.

Wenn Sie sich Gedanken über die Verwaltung Ihres Vermögens, die Eignung eines Finanzprodukts oder die Optimierung Ihrer Anlagen machen, liegt die Lösung in der kompetenten Beratung durch Ihren Kundenbetreuer vor Ort.

Wenn Sie sich Gedanken über die Verwaltung Ihres Vermögens, die Eignung eines Finanzprodukts oder die Optimierung Ihrer Anlagen machen, liegt die Lösung grundsätzlich in der kompetenten Beratung durch Ihren Kundenbetreuer vor Ort. Aus diesem Grund werden Sie auch häufig über Jahre hinweg von derselben Person betreut. Sie ist bestens mit Ihnen und Ihrem Finanzprofil vertraut und somit ideal dafür geeignet, Sie kompetent zu betreuen.

Warum dies so ist und keine digitale App diese Funktion ersetzen kann, werden wir Ihnen nachfolgend ausführlich erläutern. Zuvor möchten wir an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass ein Berater auch dabei helfen kann, sich mit den digitalen Hilfsmitteln der Bank vertraut zu machen. Diejenigen, die nicht mit einem Smartphone in der Hand geboren wurden und daher nicht zu den „Digital Natives“ zählen, oder allgemein allem Digitalen skeptisch gegenüberstehen, sind häufig überrascht, wie einfach diese neuen Plattformen zu bedienen sind und wie viel Zeit sich bei den täglichen Bankgeschäften sparen lässt.

Denken Sie daran, einen Termin zu vereinbaren, um unter den besten Bedingungen empfangen zu werden. Bei außergewöhnlichen Ereignissen wie der Pandemie öffnen einige Banken nur nach Vereinbarung.

Kauf einer Immobilie

Eine Immobilie kauft man nicht mal eben wie eine Schachtel Pralinen. Sehr häufig handelt es sich um eine Investition fürs Leben, die entsprechend der Beratung und Unterstützung durch Ihre Bank und deren kompetente Mitarbeiter bedarf. Vor allem natürlich im Hinblick auf die langfristige Finanzierung Ihres Wohneigentums, aber auch im Vorfeld, um den von Ihnen benötigten Finanzrahmen abzustecken, damit Sie dieses Immobilienprojekt erfolgreich umsetzen können. Bei Ihrem Berater erhalten Sie zudem Informationen über den Markt, über staatliche Förderung und aktuelle Trends, so dass Sie am Ende die für Sie richtigen Entscheidungen treffen. Bis dahin finden Sie auch auf myLIFE unter der Rubrik myHOME viele nützliche Tipps.

Aufnahme eines Verbraucherkredits

Aus finanzieller Sicht ist dies eine weniger bedeutende Investition als der Kauf eines Hauses. Doch auch der Kauf eines Autos erfordert häufig bereits die Aufnahme eines Kredits. Für die Erlangung dieses Kredits oder eines anderen Verbraucherkredits sowie die Festsetzung der Ihrem Budget angemessenen Raten müssen Sie sich an Ihre Bank wenden. Erläutern Sie der Bank Ihren Bedarf, damit sie einen Finanzierungsplan für Sie erstellt, der für Ihre Tilgungsfähigkeit und Ihre jeweiliges Vorhaben am besten geeignet ist. Diese Art von Kredit kann online von bestimmten lokalen Banken bezogen werden.

Bei Fragen zur Nachlassplanung kann Ihnen Ihr Bankberater die gesetzlichen Abläufe erläutern und Sie in Bezug auf die Vererbung Ihres Vermögens unterstützen.

Vermögensverwaltung und Nachlassplanung

Das Vermögen, das Sie über all die Jahre aufgebaut haben, hat sich entwickelt und verdient eine nähere Prüfung. Sprechen Sie doch einfach Ihren Kundenbetreuer in Ihrer Bank darauf an. Er wird Ihnen helfen, den künftigen Wert Ihres Vermögens zu analysieren und zu bestimmen. Man nennt dies Vermögensplanung. Sie bezieht auch Ihre Kinder und Enkel und generell Ihre ganze Familie mit ein. Auch bei Fragen zur Nachlassplanung kann Ihnen Ihr Bankberater die gesetzlichen Abläufe erläutern und Sie in Bezug auf die Vererbung Ihres Vermögens unterstützen.

Investments

Sie haben in Betongold oder an der Börse angelegt, aber Sie wissen immer noch nicht, worauf Sie vertrauen sollen? „Soll ich diese Wohnung besser vermieten oder verkaufen? Soll auch ich in diesem Finanzprodukt anlegen, das in aller Munde ist? Und was soll ich in Puncto Lebensversicherung machen?“ Ihre Bank hilft Ihnen, sich einen Überblick zu verschaffen. Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrer Bank, um sich anhand Ihrer Zielsetzung einen kurz-, mittel- und langfristigen Plan erstellen zu lassen.

Hilfe bei der Unternehmensgründung

Ihre Bank kann Ihnen nicht nur bei der Verwaltung Ihrer persönlichen Finanzen helfen, sondern ist auch imstande, Sie bei der Umsetzung eines beruflichen Vorhabens wie z.B. der Gründung eines Unternehmens zu beraten und zu unterstützen. Sie kann Sie in jeder Phase Ihres Vorhabens leiten, um für ein solides Fundament zu sorgen und die für die Gründung Ihrer Firma erforderliche Finanzierung zu erleichtern.

Bargeldeinzahlungen und -abhebungen

Obwohl er an Bedeutung verliert und während einer Pandemie nicht empfohlen wird, ist ein Grund für den Besuch einer Bank die Einzahlung von Schecks und Bargeld oder die Abhebung von Bargeld. Trotz moderner neuer Zahlungsmittel (kontaktlos, per Telefon) und der Möglichkeit, kleine Summen auch mit der Bankkarte oder per Digicash zu zahlen, ist Bargeld nach wie vor ein weit verbreitetes Zahlungsmittel.

In erster Linie stehen Ihnen in Ihrer Geschäftsstelle und im ganzen Land Bankautomaten zur Verfügung, um selbst Bargeldeinzahlungen und -abhebungen vorzunehmen. In manchen Geschäftsstellen, in denen es noch Schalterbetrieb gibt, können dies auch die Mitarbeiter vor Ort für Sie tun. Gegen Vorlage eines Ausweisdokuments können Sie Bargeld direkt vom Personal Ihrer Bank erhalten, das für Sie die Abhebung von Ihrem Konto vornimmt. Das ist etwas unpraktischer und zeitaufwändiger als die Abhebung am Automaten, aber immer noch eine gute Lösung, wenn man mal seine Bankkarte zu Hause vergessen hat. Doch Vorsicht: Wenn die Bankmitarbeiter für Sie tätig werden, fällt für die Bankgeschäfte in der Regel eine Gebühr an.

Auch wenn die Digitalisierung und die sich mit ihr eröffnenden Möglichkeiten das tägliche Bankgeschäft revolutioniert und die kurzfristige Verwaltung Ihres Vermögens erleichtert haben, ist ein Besuch bei Ihrer Bank für die erfolgreiche Abwicklung bestimmter Finanzgeschäfte dennoch unverzichtbar. Das Personal in unseren Geschäftsstellen steht Ihnen gerne zur Verfügung, um Sie bezüglich Ihren Anlagen oder Kreditangelegenheiten zu beraten und Ihnen bei Ihren täglichen Anliegen unter die Arme zu greifen. Denken Sie daran, einen Termin zu vereinbaren!