Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Oktober 20, 2021

Flohmarkt und Kleinanzeigen: 8 Tipps für den erfolgreichen Verkauf

Der Wunsch nach Veränderung oder das Bedürfnis, auszumisten und Platz zu schaffen: Es gibt viele gute Gründe, um nicht mehr benötigte Dinge auf dem Flohmarkt oder über Kleinanzeigen online zu verkaufen. Das kann sehr praktisch sein – wenn man einige Punkte beachtet.

Im Laufe der Jahre sammelt sich vieles an Kleidungstücken und anderen Dingen in einem Haushalt an. Wenn die Schränke überquellen, ist es Zeit, auszusortieren und Platz für Neues zu schaffen. Aber werfen Sie nicht gleich alles weg!

Immer mehr Menschen wollen besser konsumieren, legen Wert auf Recycling und kaufen lieber Gebrauchtes als Neuware (vor allem, wenn es um Kinderkleidung geht). Es gibt zwei gute Wege, um nicht mehr benötigten Gegenständen und Kleidungsstücken ein zweites Leben zu schenken: Flohmärkte und Kleinanzeigen auf Internetplattformen. Wenn Sie einige Tipps beherzigen, ist es Ihnen garantiert möglich, Dinge, die Sie nicht mehr brauchen oder behalten wollen, zu verkaufen. Dies wirkt sich dann auch entsprechend positiv auf Ihr Bankkonto aus.

1. Wählen Sie den richtigen Standort

Wenn Sie Ihre Schränke durchforstet und einige Schätze zutage gefördert haben, die Keller, Dachboden oder Garage beherbergten, sind Sie startklar für den Verkauf. Hierfür gibt es nichts Besseres als die Teilnahme an einem Flohmarkt. Dies bietet sich auch an, wenn Sie umziehen oder zum Beispiel infolge eines Todesfalls eine Wohnung auflösen müssen. Sie wollen die Möbel Ihrer Großeltern oder das Geschirr der Großmutter verkaufen? Notieren Sie sich den Termin des nächsten Flohmarkts in Ihrer Stadt, reservieren Sie einen Platz und machen Sie sich bereit, potenzielle Käufer mit einem Lächeln zu empfangen.

Wenn es Ihr erster Flohmarkt ist, haben Sie wahrscheinlich viele Fragen. Sie sollten wissen, dass solche Veranstaltungen in vielen Städten regelmäßig stattfinden. Beispielsweise wird von April bis Oktober an jedem ersten Sonntag des Monats in der Stadt Luxemburg ein Flohmarkt abgehalten, an dem Privatleute teilnehmen können. Vielleicht teilen Sie sich einen Stand mit einem Freund oder einer Freundin. In angenehmer Atmosphäre ist es für Sie weniger anstrengend und Sie locken gleichzeitig mehr Kunden an. Vor der Teilnahme sollten Sie sich informieren, was alles verkauft werden darf. Melden Sie sich am besten frühzeitig an, um sich einen guten Platz zu sichern. Der Standort ist das A und O: Besonders erfolgsversprechend sind Stände am Anfang des Flohmarktes, in der Nähe eines Geldautomaten oder Cafés.

Spielzeug, Babyausstattung, Kleidung und Bücher verkaufen sich in der Regel besonders gut.

2. Seien Sie gut vorbereit und organisiert

Stellen Sie die für den Flohmarkt notwendigen Gegenstände (Tische, Tischdecken, Stühle usw.) bereit und sorgen Sie für eine gute Organisation Ihres Stands, damit Sie am Tag X über optimale Verkaufschancen verfügen. Am wichtigsten ist es, die Aufmerksamkeit potenzieller Käufer auf sich zu ziehen. Zunächst gilt es, die Objekte je nach Zustand zu sortieren. Dabei sollten Sie Ihre schönsten oder wertvollsten Objekte so platzieren, dass sie direkt ins Auge springen. Spielzeug, Babyausstattung, Kleidung und Bücher verkaufen sich in der Regel besonders gut. Schreiben Sie Preisschilder, damit die Kunden eine gute Orientierungshilfe haben. Sortieren Sie Kinderkleidung nach Größe und geben Sie diese beispielsweise auf dem Karton an.

3. Kommen Sie Ihren Kunden entgegen

Schon mit wenig Aufwand lässt sich einiges bewirken. Sorgen Sie beispielsweise dafür, dass Sie Wechselgeld parat haben und bei Bedarf Tüten bereitstellen können. Ihre Kunden werden es Ihnen danken. Wer sich für einen Comic oder ein Brettspiel interessiert, kann vielleicht nicht passend bezahlen. Sie sollten daher etwas Wechselgeld parat haben, um nicht zu riskieren, dass der Verkauf daran scheitert. Denken Sie auch daran, Tüten für Spontankäufer bereitzuhalten, die nicht alle gekauften Sachen tragen können.

4. Wählen Sie die richtige Plattform

Im Internet kann man zwar einen größeren Interessentenkreis erreichen. Es ist aber nicht immer leicht, sich für die richtige Plattform zu entscheiden und aus der Vielzahl von Anzeigen herauszustechen. Die Strategie ist entscheidend. Wählen Sie zunächst die passende Website, je nach dem, was Sie anbieten möchten. In Luxemburg gibt es mehre Online-Verkaufsplattformen: Bazar.lu, Luxbazar oder auch Rapido.lu. Sie können natürlich auch mehrere Plattformen nutzen. Je bekannter diese sind, desto besser sind Ihre Verkaufschancen.

Fotos sind das Erste, was Kunden wahrnehmen.

5. Erstellen Sie eine aussagekräftige Anzeige

Wie beim Verkauf auf dem Flohmarkt kommt es auch hier darauf an, sich abzuheben und die Aufmerksamkeit potenzieller Käufer zu gewinnen. Fotos sind das Erste, was Kunden wahrnehmen. Achten Sie auf eine gute Beleuchtung und einen neutralen Hintergrund, damit Kleidung, Möbel und andere Gegenstände gut sichtbar sind und optimal zur Geltung kommen. Wählen Sie einen klaren und aussagekräftigen Titel (z. B. Art des Produkts, Farbe, Marke). Der Käufer erhält so eine genaue Vorstellung von dem angebotenen Produkt. Fügen Sie einen Text mit wichtigen Informationen hinzu (Abmessungen, Zustand, Preis, eventuelle Mängel, Standort usw.). Seien Sie ehrlich und machen Sie möglichst vollständige Angaben, sodass keine unangenehmen Überraschungen entstehen. So verliert keiner der Beteiligten unnötig Zeit oder Geld. Wenn sich auch nach mehreren Tagen niemand bei Ihnen meldet, sollten Sie die Anzeige erneuern und gegebenenfalls den Preis ändern.

6. Seien Sie flexibel und reagieren Sie möglichst schnell

Auf dem Flohmarkt wie auch bei Verkäufen über Kleinanzeigen gilt: Der Respekt gegenüber dem Käufer hat Priorität. Sie sollten weder Leute, die an Ihren Stand kommen, noch Interessenten, die Sie online kontaktieren, warten lassen. Antworten Sie direkt auf Fragen. Die Konkurrenz im Internet ist groß. Wenn Sie zu spät reagieren, verpassen Sie vielleicht ein gutes Geschäft. Seien Sie auch flexibel. Bei Verkäufen zwischen Privatpersonen wird in der Regel verhandelt. Das gehört einfach dazu. Seien Sie kompromissbereit und einigen Sie sich auf einen Preis, mit dem beide Seiten zufrieden sind. Doch geben Sie nicht überzogene Preise in der Absicht an, sich später herunterhandeln zu lassen. Vielleicht erhalten Sie dann erst gar nicht die Möglichkeit für Preisverhandlungen mit Interessenten.

Geben Sie nicht überzogene Preise in der Absicht an, sich später herunterhandeln zu lassen.

7. Bauen Sie ein Vertrauensverhältnis auf

Zwar kann man prinzipiell alles verkaufen, dies gestaltet sich in der Realität jedoch nicht ganz so einfach. Für einen Verkaufsabschluss ist Vertrauen erforderlich. Sie sollten in keinem Fall beschädigte oder verschmutzte Artikel anbieten oder Dinge, die nicht mehr repariert werden können – ganz gleich, ob es sich um Accessoires, Kleidung oder elektronische Geräte handelt. Weisen Sie auf etwaige Mängel hin, die von Bastlern behoben werden können. Andernfalls kann der Käufer sehr ungehalten reagieren. Denken Sie daran, dass gleichzeitig etwas nicht mehr Benötigtes verkaufen und einer anderen Person eine Freude machen möchten.

8. Vermeiden Sie Fallen

Verkäufe zwischen Privatleuten, vor allem, wenn sie im Internet erfolgen, beinhalten gewisse Risiken. Wählen Sie Ihre Portale für Kleinanzeigen sorgfältig aus und schauen Sie auf die Bewertungen anderer Verkäufer oder Käufer. So reduzieren Sie das Risiko, auf einen Betrüger hereinzufallen. Sie sollten sich auch über den Wert der Artikel informieren, die Sie verkaufen wollen. Schauen Sie sich dazu Anzeigen für ähnliche Produkte sowie den Preis vergleichbarer Neuwaren an. So können Sie es vermeiden, dass Ihr Preis zu hoch (erschwert den Verkauf) oder zu niedrig (kann Zweifel säen) angesetzt ist. Ein Nutzer bekundet sein Interesse, aber Ihnen kommt seine Nachricht seltsam vor? Er bittet Sie, ihm den Artikel vor der Bezahlung zuzuschicken? Schlagen Sie stattdessen eine persönliche Übergabe mit Barzahlung vor. Auch wenn ein Interessent seriös wirkt, sollten Sie Käufern, die Sie nicht kennen, nicht so ohne Weiteres vertrauen. Die Lieferung erfolgt erst, wenn die Ware bezahlt wurde.

Flohmärkte und Portale für Kleinanzeigen sind ideal für alle, die zu Hause Platz schaffen und etwas Geld dazu verdienen wollen. Mit einer gezielten Vorbereitung und guten Präsentation Ihres Standes oder Gestaltung Ihrer Anzeige haben Sie die besten Chancen, um nicht mehr benötigte Dinge schnell und zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.