Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Juli 12, 2020

Geld als Selbstzweck oder als Mittel zum Zweck?

Die überwiegende Mehrheit der Menschen ist sich darin einig, dass nicht Geld unser Leben, sondern unser Lebensentwurf unsere finanziellen Entscheidungen bestimmen sollte. Bevor man sich auf der Suche nach Unterstützung bei der Verwaltung seiner Finanzen an einen Experten wendet, ist es daher besonders wichtig, eine klare Vorstellung von seinen Lebenszielen zu haben.

Damit Sie Ihre Einstellung gegenüber Geld besser einschätzen können, haben wir Sie im Übrigen bereits gefragt, ob Sie Ihr Geld glücklich macht. Wenn Ihre Antwort hierauf „Nein“ lautet, sollten Sie sich fragen, ob Ihr persönlicher Lebensentwurf und die Art und Weise, wie Sie Ihre finanziellen Ressourcen einsetzen, nicht in einem deutlichen Missverhältnis zueinander stehen. Ihr Kundenbetreuer kann Ihnen zwar Tipps geben, wie Sie Ihr Geld einsetzen sollten, er kann sich jedoch nicht in Sie hineinversetzen und Ihre sehnlichsten Wünsche erraten. Seine Aufgabe besteht lediglich darin, Ihnen die tägliche Verwaltung Ihrer Finanzen zu erleichtern und Sie bei der Umsetzung von Projekten zu begleiten, damit Sie der Zukunft optimistisch entgegenblicken können. Hierfür müssen Sie ihm zumindest ansatzweise erklären können, welche Bedeutung Geld für Sie hat und wie Sie sich Ihr Leben künftig vorstellen. Wenn Ihr Kundenbetreuer eine Anlagestrategie für Sie entwickeln soll, ist es besonders wichtig, dass er Ihre Bedürfnisse und Wünsche kennt.

Widmen wir uns nun Ihrem Lebensentwurf. Können Sie diesen grob umreißen? Handelt es sich dabei wirklich um Ihren eigenen Plan, oder lassen Sie sich durch Ihr soziales Umfeld so stark beeinflussen, dass Sie den Zielen eines anderen nachjagen?

Mein Plan oder dein Plan?

Nehmen wir an, dass die meisten Ihrer Freunde einen Kredit über zwanzig Jahre aufgenommen haben, um ein großes Einfamilienhaus zu kaufen. Dafür haben sie akzeptiert, die Stadt zu verlassen, selbst wenn dies einen deutlich längeren Arbeitsweg bedeutet. Sie hingegen leben in einer Wohnung in der Stadt und fühlen sich dazu gedrängt, es Ihren Freunden gleichzutun. Und zwar umso mehr, weil Ihre Freunde ständig davon schwärmen, wie ruhig es auf dem Land doch sei und wie viel Platz man dort hätte.

Was sollte man in dieser Situation tun? Wenn Sie nicht tief im Herzen vom Leben auf dem Land überzeugt sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Investition in eine teure Immobilie bei Ihnen letztendlich vor allem für Frust sorgen wird. Wenn Sie das Stadtleben lieben, Auto- oder Zugfahrten für verlorene Zeit halten und davon träumen, am Wochenende Abenteuer weit weg von zu Hause zu erleben, warum sollten Sie dann in ein anderes Projekt investieren? Wieso sollten Sie umziehen und einen Kredit aufnehmen, den Sie vielleicht über Jahrzehnte zurückzahlen müssen? Ihr Geld wäre zweifellos besser in einem Finanzprodukt angelegt, mit dem Sie das Auslandsstudium Ihrer Kinder oder eines Tages eine Weltreise mit Ihrem Partner bezahlen können. In diesem Beispiel ermöglicht also weder Geld an sich noch das Eigentum an einem Gut die Umsetzung des Lebenswunsches.

Aktuelle wirtschaftliche Studien haben gezeigt, dass gemeinsame Zeit mit Angehörigen und Freunden sowie positive Erlebnisse viel stärker als persönliches Glück empfunden werden als das reine Anhäufen von möglichst viel Geld.

Aktuelle wirtschaftliche Studien haben im Allgemeinen gezeigt, dass gemeinsame Zeit mit Angehörigen und Freunden sowie positive Erlebnisse viel stärker als persönliches Glück empfunden werden als das reine Anhäufen von möglichst viel Geld.

Mehr Geld, aber wofür?

Welche Schlüsse sollten Sie aus alledem ziehen? Vielleicht, dass die ganzen Überstunden, die Sie im Büro machen wollen, um befördert zu werden und ein wenig mehr Geld zu verdienen, möglicherweise nicht die gewünschten Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden haben werden. Vielleicht auch, dass der Kauf eines großen Hauses auf dem Land für mehr Frust sorgen wird als die kleine Stadtwohnung, in der Sie derzeit leben. Das Leben in einem großen Landhaus kann ein Ziel an sich darstellen, das den täglichen Zeitverlust für längere Arbeitswege problemlos rechtfertigt. Wenn es sich dabei jedoch nicht um Ihr eigenes Ziel handelt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihre Laune und Ihr Wohlbefinden unter täglichen stundenlangen Fahrten mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln leiden werden.

Um Ihre Bedürfnisse im Hinblick auf die Verwaltung Ihrer Finanzen zu ermitteln, sollten Sie sich genug Zeit nehmen, um gemeinsam mit Ihrer Familie Prioritäten zu setzen und Lebensziele zu identifizieren, die Ihnen wirklich wichtig sind.

Um Ihre Bedürfnisse im Hinblick auf die Verwaltung Ihrer Finanzen zu ermitteln, sollten Sie sich genug Zeit nehmen, um gemeinsam mit Ihrer Familie Prioritäten zu setzen und Lebensziele zu identifizieren, die Ihnen wirklich wichtig sind. Selbst bei einem Sabbatical, das Sie einlegen möchten, um mehr Zeit mit Ihren Kindern zu verbringen, handelt es sich um ein Projekt, das finanzierbar ist und lohnenswert sein kann. Sie müssen dies lediglich gemeinsam mit Ihrem Kundenbetreuer planen, damit Ihnen dieser die richtigen Ratschläge geben kann, um genügend Geld zur Seite zu legen.

All dies legt nahe, dass Geld für den einen ein Plus an Sicherheit darstellt und für den anderen ein Mittel ist, um freier zu leben oder dem eigenen Berufsleben mehr Sinn zu verleihen. Worauf es hierbei letztendlich ankommt, ist, dass Sie für sich selbst sagen können, welches Projekt Sie verfolgen möchten, damit Sie Ihr Geld so nutzen, dass es Sie glücklich macht – auch wenn dies unter Umständen bedeutet, dass Sie in Zukunft etwas weniger Geld als heute zur Verfügung haben.

Das Verständnis von Glück ist individuell

In der Regel trägt Geld mehr zum individuellen Glück bei, wenn es dafür verwendet wird, etwas zu erleben oder schöne Momente mit der Familie oder Freunden zu verbringen. Wirtschaftliche Studien zum Thema Glück gehen heute tendenziell noch weiter und bestätigen, dass Geld dann für den richtigen Zweck ausgegeben wurde und tatsächlich zum persönlichen Glück beiträgt, wenn diese Verwendung im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit steht sowie den persönlichen Werten und Neigungen entspricht.

Geld wurde dann für den richtigen Zweck ausgegeben und trägt tatsächlich zum persönlichen Glück bei, wenn diese Verwendung im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit steht sowie den persönlichen Werten und Neigungen entspricht.

Menschen, für die soziale Beziehungen extrem wichtig sind, sparen sicher gerne, um öfter mal mit Freunden in ein gutes Restaurant zu gehen. Sie erleben dort unvergessliche Momente, und wenngleich ihr Budget für Restaurantbesuche sehr groß ist, ist dies kein Grund für Frust. Andere Menschen, die vielleicht introvertierter sind und sich für wertvolle Bücher interessieren, sind glücklich, wenn sie mit ihrem Geld nach und nach eine Sammlung seltener Bücher aufbauen und zu Hause eine Bibliothek einrichten können, die dieses Namens würdig ist. Jemand, der sesshaft ist und nach einer Immobilie fürs Leben sucht, hat gänzlich andere Anforderungen im Hinblick auf den Aufbau eines Sparguthabens oder Anlagen als jemand, dessen Lebensentwurf vorsieht, regelmäßig in andere Länder zu ziehen und neue Kulturen kennenzulernen.

All diese Ausführungen lassen sich letztendlich damit zusammenfassen, dass Geld das persönliche Glück nicht zu steigern vermag, wenn es für die falschen Dinge ausgegeben wird.

Schlussfolgerungen

All diese Ausführungen lassen sich letztendlich damit zusammenfassen, dass Geld das persönliche Glück nicht zu steigern vermag, wenn es für die falschen Dinge ausgegeben wird – und zwar selbst dann nicht, wenn Geld im Überfluss vorhanden ist. Dies kann sogar zu Frustration führen oder zu dem Gedanken verleiten, dass man um glücklicher zu sein mehr Geld benötigt. Die Folge ist ein Teufelskreis, in dem man nach immer mehr Reichtum strebt, der jedoch lediglich zu immer mehr Frust führt.

Investiert man Geld hingegen gemäß seinem tatsächlichen Lebensstil, so kann dies einen großen Beitrag zum persönlichen Glück und dem seiner Angehörigen leisten. Wenn Sie bereits genug Geld haben, um Ihre Grundbedürfnisse zu erfüllen, bringt Sie auch zusätzlicher Reichtum in dieser Hinsicht nicht weiter. Das bedeutet ebenfalls, dass nicht nur die Vorstellung vom Glück individuell ist, sondern auch die Art und Weise, wie man Geld einsetzen muss, um glücklich zu werden. Am wichtigsten ist jedoch, dass man seine größten Wünsche nicht vor sich selbst versteckt und sich sicher ist, nicht das Lebensprojekt eines anderen zu verfolgen.

Wenn Sie dies verinnerlicht haben, ist der Moment gekommen, in dem Sie sich mit Ihrem Kundenbetreuer treffen sollten, um Ihre finanziellen Entscheidungen der Vergangenheit in neuem Licht zu betrachten. Denn nur wenn Sie wissen, was Sie wirklich möchten, kann Ihnen Ihr Kundenbetreuer auch geeignete Lösungen vorschlagen.