Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
November 30, 2021

Was ist eine SICAV?

  Gesammelt von myLIFE team myINVEST Juni 15, 2018 1388

Sie interessieren sich für Geldanlagen, kennen sich aber nicht so gut mit Finanzbegriffen aus? myLIFE erklärt einige Begriffe und Konzepte. Heute möchten wir Ihnen die SICAV etwas genauer erläutern.

OGAW (Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) sind Teil der Fondspalette in Luxemburg. Sie richten sich hauptsächlich an Privatanleger und werden zumeist in Form einer SICAV (Société d’Investissement à Capital Variable, Investmentgesellschaft mit variablem Kapital) gegründet. Ihnen schwirrt bereits der Kopf? Keine Sorge, wir werden Sie nicht mit Abkürzungen bombardieren oder uns in technischen Einzelheiten verlieren.

Bei einer SICAV handelt es sich schlicht um einen Fonds für diejenigen, die einen Spezialisten mit dem Management ihrer Anlagen beauftragen wollen, statt sich selbst stundenlang mit den Finanzmärkten zu beschäftigen. Über eine SICAV können Sie an der Börse investieren, ohne selbst Experte zu sein!

Wie funktioniert das?

Eine SICAV ist eine Aktiengesellschaft, deren Anteile der Öffentlichkeit angeboten werden und deren einziger Zweck darin besteht, das Gesellschaftskapital in Wertpapieren (oder anderen liquiden Vermögenswerten) nach dem Grundsatz der Risikostreuung anzulegen und den Anlegern das Ergebnis der Verwaltung ihrer Vermögenswerte zukommen zu lassen. Das Grundkapital der SICAV entspricht zu jeder Zeit ihrem Nettovermögen, daher auch der Name. Sie unterliegt der Aufsicht der luxemburgischen Finanzaufsicht CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) und besteht aus Verwaltungsrat, Generalversammlung und Aktionären. Es kann sich um eine unabhängige Gesellschaft oder um eine Tochtergesellschaft einer Bank oder Versicherung handeln.

Das Kapital einer Vielzahl von Anlegern wird in der SICAV gebündelt und einem professionellen Manager anvertraut, der es in Wertpapiere (Aktien, Anleihen usw.) investiert. Dieser Anlageexperte übernimmt die tägliche Verwaltung des Fondsportfolios, indem er Titel kauft, verkauft oder tauscht (die SICAV darf keine Vermögenswerte verwalten, die nicht in ihrem Portfolio enthalten sind). Das Ziel besteht darin, die höchstmögliche Rendite in Übereinstimmung mit der Anlagestrategie der SICAV für die Anleger zu erreichen.

Verschiedene Arten von SICAVs

Die Gesellschaften unterscheiden sich in ihrer Anlagepolitik, die mehr oder weniger riskant sein kann. Zu den wichtigsten Formen gehören Aktien-SICAV (höheres Risiko, mit dem Ziel einer langfristig hohen Rendite), Anleihen-SICAV (sicherer, mit dem Ziel einer mittleren Rendite), diversifizierte SICAV (die in Aktien und Anleihen investiert, um den größtmöglichen Mehrwert zu erzielen) oder Geldmarkt-SICAV (kurzfristige Anlagen mit geringem Risiko, aber auch geringer Rendite). Welche für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihren Zielen und Ihrem Anlegerprofil ab.

Um dem Anleger eine fundierte Anlageentscheidung zu ermöglichen, muss ihm ein Prospekt zur Verfügung gestellt werden, in dem sämtliche Merkmale der SICAV beschrieben sind. In diesem Dokument sind das Anlageziel, die Anlagestrategie, Risiken und Kosten des Fonds aufgeführt. Zwar müssen Sie wissen, zu welchen Bedingungen Sie Ihr Geld anlegen, es kann aber mühsam sein, den gesamten Prospekt zu lesen und zu verstehen! Deshalb gibt es das KIID: die Wesentlichen Anlegerinformationen.

Ein KIID ist ein Dokument, dessen Inhalt und Format in allen Ländern der Europäischen Union vereinheitlicht wurden. Das KIID beinhaltet die wesentlichen Merkmale eines Fonds. Diese Informationen ermöglichen es Ihnen, die Art des angebotenen Produkts zu verstehen und die damit verbundenen Risiken einzuschätzen, um eine informierte Anlageentscheidung treffen zu können. Das Dokument ist auf zwei Seiten beschränkt und enthält folgende Informationen:

  • Beschreibung der Anlagepolitik und -ziele,
  • Risiko- und Performanceprofil des Fonds,
  • anfallende Kosten und Gebühren,
  • historische Performance,
  • praktische Informationen.

Bevor Sie irgendetwas unterschreiben, sollten Sie daher das KIID und den aktuellen „Factsheet“ des Produkts aufmerksam lesen und bei etwaigen Fragen Ihren Bankberater kontaktieren.

Sie diversifizieren Ihre Anlagen und reduzieren somit das Anlagerisiko: Das Kapital wird in eine Vielzahl von Instrumenten investiert, sodass ein Kursrückgang bei einer Aktie häufig durch Kursgewinne bei einer anderen ausgeglichen wird.

Eine SICAV hat Vor- und Nachteile

Selbst wenn Sie nur einen geringen Anteil an einem Portfolio halten, erhalten Sie Zugang zu einer breiten Palette von Instrumenten und Finanzmärkten. Sie diversifizieren Ihre Anlagen und reduzieren somit das Anlagerisiko: Das Kapital wird in eine Vielzahl von Instrumenten investiert, sodass ein Kursrückgang bei einer Aktie häufig durch Kursgewinne bei einer anderen ausgeglichen wird.

Da die investierten Beträge grundsätzlich jederzeit verfügbar sind, kann der Anleger zu jedem Zeitpunkt Anteile an der SICAV kaufen oder verkaufen. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, können Sie jederzeit die Dokumente der SICAV lesen und sich über die Ausstiegsmöglichkeiten informieren. Es ist hingegen nicht möglich, die genaue Rendite der Anlage im Voraus zu erfahren, da der Wert des Anteils auf Basis des nächsten Wertes des Fonds ermittelt wird. Da letzterer täglich berechnet wird, steht er am Tag nach der Transaktion fest. Nicht selten wird der NIW (Nettoinventarwert) jedoch wöchentlich, monatlich oder jeden zweiten Monat berechnet.

Was die Besteuerung von OGAW betrifft, ist es wichtig zu wissen, dass die Ausschüttungen nicht der Quellensteuer unterliegen und nur eine Stempelsteuer erhoben wird (Befreiung in einigen Fällen).

Hat die SICAV nur Vorteile? Nein. Neben den Marktrisiken, denen die Anlagestrategie ausgesetzt ist, fallen bei einer Investition in ein solches Anlageinstrument Kosten an. Der Anleger zahlt einen Ausgabeaufschlag, Managementgebühren und in manchen Fällen eine Rücknahmegebühr. Das ist der Preis, den Sie für die Expertise des Managers und das beruhigende Gefühl zahlen, dass Ihr Geld in guten Händen ist!

Sie wissen jetzt etwas mehr über dieses Anlageinstrument. Wenn Sie Geld anlegen wollen, ohne Anlageexperte zu sein, empfehlen wie Ihnen zunächst, sich an die zehn Gebote der Geldanlage zu halten, damit Sie nicht auf den Holzweg geraten. Sie können sich auch jederzeit an Ihren Bankberater wenden. Er dürfte in der Lage sein, Ihre Fragen zu beantworten.