Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Dezember 14, 2019

Der Lombardkredit: ein vollwertiges Vermögensinstrument!

  Gesammelt von myLIFE team myWEALTH September 8, 2017 12548

Sei es die Ermöglichung eines Hebeleffekts auf bestimmte Finanzgeschäfte, die Deckung eines temporären Liquiditätsbedarfs oder die Lösung steuerlicher Problematiken, der Lombardkredit ist ein vollwertiges Vermögensverwaltungsinstrument. Wir möchten nun näher auf seine Funktionsweise eingehen.

Was ist ein Lombardkredit?

Die Bezeichnung Lombardkredit ist auf die Pfandleihen zurückzuführen, die im Mittelalter von den Lombardbanken gewährt wurden. Der Lombardkredit richtet sich an zahlungskräftige, wenn nicht sogar sehr zahlungskräftige Kunden und stellt eine Kreditlinie dar, mithilfe derer ein temporärer Liquiditätsbedarf gedeckt werden kann, ohne dass auf das eigene Vermögen zurückgegriffen werden muss. Die Bereitstellung eines Lombardkredits gestaltet sich unkompliziert und er zeichnet sich durch eine individuelle Anpassbarkeit aus (Währungen, Höhe, Laufzeit usw.).

Der Lombardkredit kommt durch die Verpfändung eines Wertpapierportfolios zustande, das bei der Bank, die den Kredit gewährt, verwahrt wird. Keine Sorge, Verpfändung mag angsteinflößend klingen, aber es bedeutet nur, dass Sie als Gegenleistung für den von der Bank gewährten Kredit einen Teil Ihrer beweglichen Vermögenswerte (Bareinlagen, Anleihen, Aktien usw.), die Sie bei dieser Bank halten, hinterlegen. Die Höhe des gewährten Kredits stellt einen Bruchteil des Wertes der Vermögenswerte dar, die Sie verpfänden. Sein Betrag hängt von verschiedenen Parametern ab, wie dem Wert, der Art, der Liquidität und der Volatilität der verpfändeten Vermögenswerte. Durch die Analyse dieser Parameter kann der Belehnungssatz, d. h. der Deckungswert, festgelegt werden, der die von Ihrer Bank gewährte Kreditlinie bestimmt. Da sich die Marktbedingungen unaufhörlich ändern, wird dieser Satz regelmäßig unter Berücksichtigung der Entwicklung jedes einzelnen Parameters angepasst.

Je nach gewählter Form können Sie das Kapital entweder an einem vorher festgelegten Fälligkeitsdatum (durchschnittlich zwischen einem und vier Jahren) oder ganz nach Ihrem Belieben und ohne jeglichen Zuschlag zurückzahlen. Warum so flexibel? Ganz einfach! Da Ihre verpfändeten Vermögenswerte einen höheren Wert haben als die bereitgestellten Barmittel und Sie Zinsen auf diese Barmittel zahlen, ist es für Ihre Bank nicht eilig, dass Sie Ihren Kredit zurückzahlen. Insbesondere aus diesem Grund kann der Kredit in der Regel, auch wenn er ein Laufzeitende hat, während seiner Laufzeit zurückgezahlt und für verschiedene Zwecke verwendet werden.

Der Lombardkredit eignet sich ausschließlich für erfahrene Kunden, die einen Hebeleffekt auf bestimmte Anlagen wünschen, ohne dabei andere Vermögenswerte veräußern zu müssen.

Wozu ist er gut?

Der Lombardkredit eignet sich ausschließlich für erfahrene Kunden, die sich der damit verbundenen Marktrisiken bewusst sind und einen Hebeleffekt auf Vermögenswerte wünschen, ohne dabei andere Vermögenswerte veräußern zu müssen (z.B. Aktien oder Anleihen), um über die nötige Liquidität zu verfügen. Konkret ermöglicht er Ihnen die Finanzierung des Erwerbs neuer Finanzprodukte über Bankdarlehen. Demnach zielt der Zeichner darauf ab, dass der Ertrag der Anlage, die durch die Kreditlinie ermöglicht wird, höher ist als der Darlehenszins.

Aber das ist nicht der einzige Vorteil! Ein Lombardkredit stellt Liquidität in unterschiedlichen Situationen und ohne Notwendigkeit der Veränderung der eigenen Vermögensstrategie bereit. Er ermöglicht somit:

  • den bereits zuvor erwähnten Hebeleffekt;
  • die Diversifizierung Ihrer Anlagen durch die Bereitstellung zusätzlicher Mittel in Ihrem Wertpapierportfolio;
  • die Verfügbarkeit von erheblicher Liquidität in unterschiedlichen Währungen in Erwartung attraktiver Anlagen in naher Zukunft;

Neben seiner Flexibilität in Bezug auf seine Laufzeit, Höhe oder Währung besteht ein weiterer wesentlicher Vorteil des Lombardkredits auch darin, dass jederzeit die verfügbare Kreditlinie geändert werden kann, indem die Struktur der verpfändeten Vermögenswerte angepasst wird. Die Höhe der Kreditlinie hängt vom Deckungswert ab, d.h. von der Art und Anzahl der Vermögenswerte, die Sie an die Bank, die den Kredit gewährt, verpfänden.

Zu guter Letzt seien noch die steuerlichen Möglichkeiten erwähnt, die gegebenenfalls mit durch Darlehen finanzierten Anlagen einhergehen. Holen Sie sich Ratschläge und Informationen bei Experten ein, um die mit Ihrem steuerlichen Wohnsitz und Ihrer Besteuerung einhergehenden Herausforderungen zu meistern.

Der Kapitalverlust im Falle einer ungünstigen Marktentwicklung stellt das größte Risiko dar. Der Lombardkredit unterliegt auch dem Wechselkursrisiko.

Worin bestehen die Risiken?

Der Lombardkredit ist direkt mit den Finanzmärkten und seinen Risiken verbunden. Der Hebeleffekt, den er ermöglicht, verleiht ihm einen spekulativen Charakter. Dies bedeutet, dass der Kapitalverlust im Falle einer ungünstigen Marktentwicklung das größte Risiko darstellt. Je nach vereinbarter Währung unterliegt der Lombardkredit auch dem Wechselkursrisiko.

Darüber hinaus ändert sich der Belehnungssatz mit der Zeit und je nach Änderung der Vermögenswerte im Portfolio müssen Sie bereit sein, die als Sicherheiten hinterlegten Vermögenswerte aufzustocken oder eventuell auch eine Verringerung des gewährten Kreditbetrags zu akzeptieren. Sollten Sie nicht in der Lage sein, diesen Anforderungen gerecht zu werden, muss Ihre Bank Ihre verpfändeten Vermögenswerte liquidieren, d.h. veräußern, um das verliehene Kapital zurückzuerhalten.

Ist der Lombardkredit für Sie geeignet?

Das hängt ganz von Ihrer jeweiligen Situation ab. Darauf gibt es eigentlich nur eine mögliche Antwort: Sprechen Sie darüber eingehend mit Ihrer Bank! Wir möchten Sie noch einmal darauf hinweisen, dass sich der Lombardkredit ausschließlich für erfahrene Anleger eignet und dass seine Gewährung dadurch von Ihrem Anlegerprofil abhängt. Informieren Sie sich!