Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
Mai 25, 2020

Ihre To-do-Liste für einen reibungslosen Umzug

  Gesammelt von myLIFE team myHOME März 10, 2020 8

Nach monatelanger Suche haben Sie endlich Ihr Traumhaus oder Ihre Traumwohnung gefunden? Die Formalitäten haben Sie zum Glück bereits erledigt, doch der entscheidende Schritt steht noch aus: der Umzug. Um Ihnen das Leben leichter zu machen, hat myLIFE für Sie eine Liste mit einigen für Ihren Auszug sicher wichtigen Schritten zusammengestellt. Wenn alles abgehakt ist, können Sie Ihr neues Heim in aller Seelenruhe genießen – versprochen!

Umziehen: wann und wie?

Ein Umzug lässt sich nicht spontan erledigen. Handeln Sie vorausschauend und bereiten Sie sich mindestens 3 Monate im Voraus vor, um böse Überraschungen zu vermeiden. Stellen Sie sich zunächst die folgenden drei Fragen:

1. Wann ist der beste Zeitpunkt für meinen Umzug?
Sofern Sie die Wahl haben, sollten Sie die Schulferien, die Sommermonate und das Jahresende meiden. In diesen Zeiträumen sind die Umzugsunternehmen in der Regel sehr gefragt und ihre Preise entsprechend oft deutlich höher. Ziehen Sie lieber zu Beginn des Jahres (zwischen Januar und März) oder zwischen Ende September und Anfang Dezember um, und zwar am besten unter der Woche.

2. Welche Kündigungsfrist gilt für meine jetzige Wohnung?
Sofern Sie zur Miete wohnen, müssen Sie Ihren Vermieter fristgerecht über Ihren Auszug informieren. Die Kündigungsfrist beträgt in der Regel drei Monate, kann je nach Vertrag jedoch manchmal länger ausfallen. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie dies in Ihrem Mietvertrag nach, um nicht nach Ihrem Auszug weiter Miete zahlen zu müssen!

3. Sollte ich ein Umzugsunternehmen beauftragen?
Ein Umzugsunternehmen spart Zeit und Mühe; außerdem sind Sie gegen etwaige Schäden abgesichert. Doch das hat natürlich auch seinen Preis. Je nach Volumen, Umzugstermin und der gewählten Variante („alles inklusive“, nur Möbeltransport usw.) kann die Höhe der anfallenden Kosten variieren.

Nun, da Sie diese drei Punkte geklärt haben, wird es ernst: Möge die Umzugsplanung beginnen. Ran an die Kartons, fertig, los!

In Luxemburg stehen Ihnen für einen Umzug zwei zusätzliche Urlaubstage zur Verfügung, die Sie zum entsprechenden Zeitpunkt nehmen dürfen.

3 Monate vor dem Umzugstermin

> Ich benachrichtige meinen Vermieter bzw. die Wohnungsagentur:

Um Ihren Mietvertrag zu kündigen, müssen Sie Ihren Vermieter bzw. die für Ihre Wohnung zuständige Wohnungsagentur per Einschreiben mit Rückschein informieren.

    • Nutzen Sie das Schreiben, um gleichzeitig auch einen Termin für die Wohnungs- und Schlüsselübergabe (inklusive Übergabeprotokoll) zu vereinbaren, damit Sie Ihre Mietkaution zurückerhalten.

> Ich benachrichtige die Schule meines Kindes:

Informieren Sie die Schule Ihres Kindes. Falls Ihr Kind die Schule wechseln muss, melden Sie es in der neuen Schule an.

> Ich informiere meinen Arbeitgeber:

Benachrichtigen Sie Ihren Arbeitgeber über Ihren geplanten Umzug, teilen Sie ihm Ihre neue Adresse mit und reichen Sie Urlaub ein.

    • In Luxemburg stehen Ihnen für einen Umzug zwei zusätzliche Urlaubstage zur Verfügung, die Sie zum entsprechenden Zeitpunkt nehmen dürfen.

Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen möchten, sollten Sie mehrere Anbieter kontaktieren und mehrere Kostenvoranschläge einholen. Je früher Sie dran sind, desto mehr Auswahl haben Sie und Sie können das Preis-Leistungs-Verhältnis wählen, das am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

1 bis 2 Monate vor dem Umzugstermin

> Ich sortiere meine Besitztümer:

Ein Umzug stellt eine hervorragende Gelegenheit dar, um seine Besitztümer zu sortieren und sich von nicht mehr benötigten Dingen zu trennen. Dazu haben Sie mehrere Möglichkeiten: Sie können Ihre Sachen entsorgen, verkaufen (Kleinanzeigen, Trödel, Flohmärkte usw.) oder aber an Vereine spenden.

> Ich suche nach einem Umzugsunternehmen oder miete einen Transporter:

Wenn Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen möchten, sollten Sie mehrere Anbieter kontaktieren und mehrere Kostenvoranschläge einholen. Je früher Sie dran sind, desto mehr Auswahl haben Sie und Sie können das Preis-Leistungs-Verhältnis wählen, das am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

    • Damit Ihre Wertgegenstände von der Versicherung des Umzugsunternehmens abgedeckt sind, denken Sie daran, eine Erklärung zu deren Wert abzugeben.

Wenn Sie Ihren Umzug lieber selbst organisieren möchten, informieren Sie sich über die Anmietung eines Transporters und reservieren Sie diesen rechtzeitig vor dem Umzugstermin.

    • Im Internet können Sie sich über die verschiedenen je nach Volumen Ihres zu transportierenden Hausrats zur Auswahl stehenden Modelle informieren.

> Ich fange an, Umzugskartons zu packen:

Packen Sie zunächst die Dinge ein, die Sie nicht täglich verwenden. Denken Sie daran, zerbrechliche Teile zu schützen (Luftpolsterfolie, Spezialkartons usw.), und vermerken Sie genau, in welches Zimmer die Umzugskartons später jeweils kommen. Denken Sie vor allem daran, dass die Kartons später noch getragen werden müssen. Machen Sie sie daher nicht randvoll!

    • In manchen Supermärkten können Sie auf Anfrage kostenlose Kartons erhalten; andernfalls können Sie Umzugskartons im Großhandel, in Baumärkten oder im Internet kaufen.

> Ich teile den Behörden meine neue Anschrift mit:

Übermitteln Sie Ihre neuen Kontaktdaten an die Behörden (ACD, CNS, CAE, CNAP, Zusatzversicherung und, falls Sie arbeitslos gemeldet sind, ADEM).

Kontaktieren Sie außerdem Ihren künftigen Wasserversorger (über die Kommunalverwaltung) und Energieversorger (Strom, Gas) zwecks Vertragsübertragung bzw. lassen Sie Ihr neues Zuhause anschließen.

    • Achten Sie darauf, stets Ihren genauen Umzugstermin anzugeben, damit nicht vor Ihrem Auszug Strom und Wasser abgestellt werden!

Vergewissern Sie sich, dass in Ihrem neuen Zuhause ab Ihrem Einzugstag die Versorgung gewährleistet ist.

1 bis 2 Wochen vor dem Umzugstermin

> Ich benachrichtige meine Bank, meine Versicherungen und meinen Telefon- und Internetanbieter:

Der Umzugstermin rückt näher: Informieren Sie Ihre Bank über Ihren Umzug und lassen Sie die Zuständigkeit gegebenenfalls an eine andere Geschäftsstelle in der Nähe Ihres neuen Zuhauses übertragen. Vereinbaren Sie mit Ihrem Telefon- und Internetanbieter einen Termin für die Adressänderung (oder Aktivierung) Ihres Anschlusses. Benachrichtigen Sie auch Ihre Kfz- und Wohnungsversicherung über Ihren Um- bzw. Auszug.

    • Achten Sie darauf, dass Ihr neues Zuhause am Tag des Umzugs versichert ist.

> Ich reserviere einen Stellplatz:

Ist Ihre Unterkunft nicht leicht zugänglich, kontaktieren Sie die Kommunalverwaltung, um einen Stellplatz für den Umzugswagen zu reservieren.

> Ich überprüfe die Gemeinschaftsordnung und informiere die Nachbarn:

Prüfen Sie die Umzugsregelungen in der Gemeinschaftsordnung (die Nutzung von Aufzügen zu Umzugszwecken kann unter Umständen untersagt sein). Denken Sie auch daran, Ihre Nachbarn über die möglichen Unannehmlichkeiten zu informieren.

> Ich organisiere die Nachsendung der Post:

Informieren Sie P&T über die Änderung Ihrer Anschrift und organisieren Sie die Nachsendung Ihrer Post.

    • Denken Sie ggf. auch daran, Ihre Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements zu ändern.

> Ich kümmere mich um die Betreuung meiner Kinder und Haustiere:

Am Tag des Umzugs wird es stressig und hektisch zugehen. Um nicht auch noch Ihr Kind im Auge behalten zu müssen (oder ständig über den Hund zu stolpern), sollten Sie für diesen Tag eine Betreuung organisieren.

> Ich organisiere genügend Leute für den Umzug:

Wenn Sie Ihren Umzug selbst organisieren, werden Sie sicher für jede helfende Hand dankbar sein. Falls noch nicht geschehen: Geben Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie Bescheid, um am Umzugstag nicht allein dazustehen.

Bewahren Sie Ihre Wertgegenstände und wichtigen Unterlagen an einem sicheren Ort auf – nicht, dass sie beim Umzug noch verloren gehen.

Am Tag vor dem Umzug

> Ich treffe die letzten Vorbereitungen:

Bevor es schließlich so weit ist, gilt es die letzten Umzugskartons zu packen, die sperrigsten Möbelstücke abzubauen (machen Sie Fotos für den späteren Wiederaufbau!), den Gefrierschrank abzutauen und Ihren Strom- und/oder Gaszähler abzulesen.

    • Bewahren Sie Ihre Wertgegenstände und wichtigen Unterlagen (Reisepass, Eigentumsurkunde) an einem sicheren Ort (oder in einem Schließfach oder Safe) auf – nicht, dass sie beim Umzug noch verloren gehen.

Denken Sie auch an ein paar kühle Getränke und eine kleine Stärkung für Ihre Freunde. Halten Sie in Ihrer alten Wohnung ein paar Reinigungsutensilien bereit, um vor der Wohnungsübergabe noch einmal schnell durchzuwischen.

Und nach dem Umzug?

Das Schlimmste ist geschafft! Bevor Sie sich eine wohlverdiente Pause gönnen, sollten Sie nicht vergessen, dass noch einige vorgeschriebene Verwaltungsangelegenheiten auf Sie warten. Denken Sie insbesondere an Folgendes:

> Fertigen Sie mit Ihrem Vermieter beim Auszug ein Übergabeprotokoll an (falls noch nicht geschehen) und händigen Sie ihm die Schlüssel aus.

> Melden Sie sich beim Einwohnermeldeamt der Gemeindeverwaltung Ihres Wohnorts innerhalb von 8 Tagen nach Ihrer Ankunft an.

    • Nutzen Sie Ihren Besuch bei der Gemeindeverwaltung, um Ihren Stationierungsberechtigungsausweis (Vignette) zu beantragen, sich ins Wählerverzeichnis einzutragen, Ihren Personalausweis zu aktualisieren (falls Sie luxemburgischer Staatsbürger sind) und Ihr Haustier anzumelden.

> Benachrichtigen Sie die SNCA (Société Nationale de Circulation Automobile) innerhalb eines Monats, um Ihren Fahrzeugschein ändern zu lassen.

    • Wenn Sie aus dem Ausland zuziehen, müssen Sie innerhalb von sechs Monaten nach Ihrem Umzug ins Großherzogtum Luxemburg Ihr Fahrzeug anmelden.

Endlich geschafft! Jetzt können Sie erst einmal durchatmen und Ihr neues Zuhause genießen. Allerdings … sollten Sie die Wohnungseinweihungsparty nicht vergessen!