Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
September 23, 2019

Sieben Schritte für eine effiziente Verwaltung Ihres Familienbudgets

  Gesammelt von myLIFE team me&myFAMILY August 20, 2019 227

Sie möchten eigene Projekte umsetzen, Ihre Finanzen besser verwalten können oder einfach nur sparen? Da gibt es kein Geheimnis: Wenn man besser mit seinem Geld umgehen möchte, muss man auf sein Budget achten. Das ist jedoch aufwändiger, als es auf ersten Blick scheint. Doch keine Sorge, myLIFE hat einige Ratschläge für Sie, damit Sie Ihr Budget künftig effizient verwalten können.

Wie verwaltet man sein Budget?

Unabhängig davon, ob Sie alleine oder in einer Familie leben oder über ein hohes oder niedriges Einkommen verfügen, wenn Sie Ihre Finanzen im Auge haben, können Sie Ihr Kapital optimieren und so zum Beispiel sparen, investieren oder ein Projekt umsetzen.

myLIFE stellt Ihnen dazu sieben Schritte vor, mit denen Sie Ihr Budget optimal bestimmen und anschließend unter Umständen einzelne Posten anpassen können.

Schritt 1: Ermitteln Sie Ihre Einkommensquellen.

Wenn man über seine Verhältnisse lebt, gerät man eines Tages zweifelsohne in die Schuldenfalle. Bevor Sie an Ihre Ausgaben denken, sollten Sie daher logischerweise zunächst einen Überblick über all Ihre Einkünfte erstellen: Lohn/Gehalt, Mieteinnahmen, Dividenden, Rente, Sozialleistungen, Arbeitslosengeld usw.

> Sie leben gemeinsam mit Ihrem Partner und wissen nicht, wie Sie Ihre Ausgaben gerecht aufteilen können? myLIFE hat verschiedene Tipps, wie Sie die Haushaltsausgaben aufteilen können.

Schritt 2: Erstellen Sie eine Liste mit Ihren monatlichen Ausgaben.

Denn nach den Einnahmen kommen die Ausgaben. Bewahren Sie Kassenbons und Kontoauszüge ruhig auf, notieren Sie Einkäufe usw. Führen Sie alle Ihre Ausgaben auf. Dies gilt auch für kleine Beträge, die Sie zum Beispiel am Kaffeeautomaten ausgeben.

> Vergessen Sie keine Kosten, die nur hin und wieder im Jahr anfallen, wie zum Beispiel Beiträge für bestimmte Versicherungen, und legen Sie diese auf jeden Monat um.

Schritt 3: Sortieren Sie Ihre Ausgaben nach Kategorien.

Ordnen Sie Ihre Ausgaben nach den folgenden Kategorien: Wohnung, Lebensmittel, Transport, Versicherungen, Familie, Gesundheit, Steuern, Freizeit, Geschenke usw.

Um ihren Kunden den Alltag zu erleichtern, bieten mehrere luxemburgische Banken in ihren Online-Banking-Portalen Lösungen zur Kategorisierung von Ausgaben an. Nutzen Sie dieses Angebot, und vergessen Sie nicht, eine Kategorie für Ausgaben in bar anzulegen.

 > Vorsicht: Einzelne Ausgaben können in mehreren Kategorien auftauchen!

Die größten Posten im Haushaltsbudget sind die Wohnung (30 %), Verbrauchsgüter wie Lebensmittel (20 %) und Transportkosten (15 %).

Schritt 4: Ermitteln Sie die festen und die variablen Kosten.

Geben Sie an, ob es sich bei Ihren Kosten um feste Kosten (Miete und Nebenkosten, Rückzahlung eines Immobilienkredits, Telefon/Internet, Hausrat- und Gebäudeversicherung usw.) oder variable Kosten (Einkäufe, Freizeit, Kraftstoff, Kosten für medizinische Behandlungen, Urlaub usw.) handelt. Legen Sie fest, welche Kosten unvermeidbar sind und welche verringert werden können. Versuchen Sie, soweit möglich, einen festen Betrag zu berücksichtigen, den Sie jeden Monat zum Sparen beiseite legen.

> Die größten Posten im Haushaltsbudget sind in der Regel die Wohnung (30 %), Verbrauchsgüter wie Lebensmittel (20 %) und Transportkosten (15 %).

Schritt 5: Definieren Sie Ihre Ziele.

Sie haben nun einen Gesamtüberblick über Ihre Finanzen und können Ihre Konsumgewohnheiten analysieren sowie gegebenenfalls anpassen. In der Regel sorgt dieser Schritt für gewisse Überraschungen, und Sie können entscheiden, bestimmte Ausgaben zu reduzieren, um am Monatsende nicht mehr im Minus zu sein oder mehr Geld zu sparen. Darüber hinaus können Sie unnötige Käufe identifizieren und vermeiden oder sich andersherum etwas gönnen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Sie haben nichts gefunden? Schauen Sie nochmal genauer hin! Ist es nicht vielleicht an der Zeit, das Abo vom Fitnessstudio zu kündigen, das Sie schon seit Monaten nicht mehr betreten haben? Oder der Handyvertrag, den Sie vor fünf Jahren abgeschlossen haben: Ist er Ihrem Nutzerverhalten immer noch angemessen? Haben Sie Ihren Tarif bereits mit ähnlichen Angeboten anderer Anbieter verglichen?

Wenn Sie wissen, wie viel Geld Sie jeden Monat ausgeben, können Sie Ihre Ausgaben leichter planen und gegebenenfalls anpassen.

Schritt 6: Erstellen Sie ein voraussichtliches Jahresbudget.

Wenn Sie wissen, wie viel Geld Sie jeden Monat ausgeben, können Sie Ihre Ausgaben leichter planen und gegebenenfalls anpassen. Sie können dann Urlaubskosten, Kosten für neue Autoreifen oder das Budget für Geburtstagsgeschenke für Freunde und Verwandte im Voraus planen und wissen genau, wie es um Ihre Finanzen steht.

> Denken Sie an einen Posten für ungeplante Ausgaben: Kosten für medizinische Behandlungen, Kosten für einen neuen Kühlschrank, Autoreparaturen usw.

Schritt 7: Halten Sie sich an Ihr Budget!

Dies ist zweifelsohne der schwierigste Schritt. Damit die Planung nicht aus dem Ruder läuft, muss man seine Finanzen im Blick behalten und so gut wie möglich das in Schritt 6 geplante Budget einhalten. Notieren Sie sich daher täglich all Ihre Ausgaben, und passen Sie diese nach und nach an, um Ihre Ziele einzuhalten.

Wenn Sie der Gedanke abschreckt, Ihre Ausgaben jeden Tag zu überwachen, können Sie Tools nutzen, die Ihnen bei der täglichen Verwaltung Ihres Budgets helfen.

Sie benötigen Hilfe, um Ihr Budget einzuhalten?

Wenn Sie kein Freund von Excel (und schon gar nicht von Stift und Papier) sind, um alle Ihre Ausgaben aufzulisten, sondern lieber auf Ihrem Smartphone oder der Tastatur Ihres Computer tippen, können Ihnen unter Umständen andere Lösungen das Leben erleichtern.

Finanzinstitute bieten mittlerweile Tools zur täglichen Überwachung und Verwaltung Ihres Budgets an.

Online-Banking-Services Ihrer Bank

Die praktischste und sicherste Möglichkeit ist zweifelsohne Ihr Online-Banking-Service oder die entsprechende mobile App.

Immer mehr Finanzinstitute bieten Ihren Kunden „Budgeting“-Lösungen an. Bei den meisten Angeboten kann man tägliche Bankgeschäfte direkt im Internet ausführen (Kontostände abrufen, Überweisungen tätigen, Bankidentitätsauszüge erstellen, Obergrenzen anpassen usw.), und manche bieten zudem Tools zur täglichen Überwachung und Verwaltung Ihres Budgets an.

Abhängig vom Finanzinstitut können Sie ferner Multibanking-Lösungen nutzen, Ihre Ausgaben automatisch Kategorien zuordnen, Grafiken und Statistiken zu Ihren Ausgaben erstellen, Benachrichtigungen bei verdächtigen Kontobewegungen oder der Überschreitung von Obergrenzen aktivieren, individuelle Beratung erhalten usw.

So sehen Sie mit einem Blick, ob Sie Ihr Budget einhalten oder von Ihren Zielen abweichen.

Tools zur Budget-Verwaltung

Sie können Ihr Budget auch über spezielle Apps verwalten. Es gibt zahlreiche Angebote, von denen wir an dieser Stelle vier interessante Dienste vorstellen möchten:

  • Mit der App Bankin’ können Sie Ihre Ausgaben automatisch nach Kategorien ordnen, Prognosen über den Kontostand am Monatsende erstellen und Überweisungen zwischen Ihren verschiedenen Konten tätigen. Darüber hinaus können Sie die Entwicklung Ihres Sparguthabens verfolgen und Betreuung bei der Verwaltung Ihrer Finanzen erhalten.
  • Die App Linxo fasst die Transaktionen Ihrer verschiedenen Bankkonten zusammen, sortiert diese nach Kategorien und informiert Sie über eine mögliche Überziehung oder außergewöhnliche Kontobewegungen. Mit dieser App lässt sich auch berechnen, wie viel Geld Sie monatlich zurücklegen können.
  • Das Programm Mint bietet ebenfalls einen Multibanking-Dienst, eine automatische Sortierung der Ausgaben und die Aktivierung von Benachrichtigungen (zum Beispiel Zahlungserinnerungen). Sie können zudem ein individuelles Budget erstellen und finanzielle Ratschläge nutzen.
  • Spendee bietet neben Diensten zur Kategorisierung, individuellen Benachrichtigungen und Analysen schließlich die Besonderheit, dass ein Budget von verschiedenen Personen gemeinsam genutzt und verwaltet werden kann.

Sie sind nun bestens vorbereitet, um Ihr Geld bestmöglich zu verwalten und Ihre Ziele zu erreichen. Jetzt müssen Sie nur noch loslegen!

Wenn Sie in Bezug auf die Verwaltung Ihrer Finanzen jedoch eine individuelle Beratung oder einfach ein wenig Hilfe bei der Nutzung digitaler Lösungen Ihrer Bank wünschen, können Sie die Expertise Ihres Bankberaters in Anspruch nehmen.