Meine Finanzen, meine Projekte, mein Leben
November 28, 2022

Mobilität: So können Sie sparen

Mit dem Auto zum Supermarkt, mit dem Bus zur Arbeit oder mit dem Flugzeug in den Urlaub: Die Kosten für Verkehrsmittel sind oft hoch und können das Budget entsprechend stark belasten. myLIFE zeigt Ihnen, wie Sie im Bereich Mobilität sparen und günstig reisen können.

Sparen rund ums Auto

Das Auto ist aufgrund der Flexibilität und Bequemlichkeit, die es bietet, nach wie vor das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel. Doch es ist auch eines der teuersten. Darüber hinaus haben die jüngsten Entwicklungen gezeigt, dass die Unterhaltskosten für ein Auto über Nacht explodieren können. Kraftstoff, Wartung, Versicherung, Kfz-Steuer oder Parkgebühren: Da kommt einiges zusammen. Und dabei ist der Kaufpreis des Fahrzeugs noch nicht einmal berücksichtigt. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Ausgaben zu senken.

    • Fahren Sie umweltbewusst
      Der Kraftstoff- oder Energieverbrauch wird durch die Fahrweise beeinflusst. So schonen Sie Ihren Geldbeutel: Fahren Sie defensiv, vermeiden Sie eine starke Beschleunigung und abruptes Abbremsen, schalten Sie nicht zu früh (oder zu spät) hoch, nutzen Sie die Motorbremse, schalten Sie die Klimaanlage aus, wenn sie nicht benötigt wird und schalten Sie den Motor aus, wenn Sie längere Zeit stehen. Entfernen Sie außerdem Dachgepäckträger und Fahrradträger, wenn Sie diese nicht nutzen.
    • Optimieren Sie Ihre Fahrten
      Eine weitere Möglichkeit, Geld zu sparen, besteht in der optimalen Planung von Fahrten. Organisieren Sie Ihre Fahrten mithilfe von intelligenten Assistenten. Vermeiden Sie unnötige Umwege, indem Sie Ihre Routen planen, nutzen Sie den Weg von der Arbeit nach Hause, um einzukaufen oder ein Paket abzuholen usw. Wenn Sie Ihre Fahrten reduzieren, können Sie Kraftstoff sparen – ein Kostenfaktor, der immer stärker ins Gewicht fällt!
    • Pflegen und warten Sie Ihr Auto
      Halten Sie die Fristen für die Inspektion Ihres Fahrzeugs ein und lassen Sie es regelmäßig warten : So vermeiden Sie zusätzliche Kosten durch größere Mängel, die nicht rechtzeitig erkannt wurden. Einfache Wartungsarbeiten, wie etwa das Auffüllen der Scheibenreinigungsflüssigkeit oder das Auswechseln der Wischerblätter, können Sie auch selbst durchführen. Denken Sie außerdem daran, regelmäßig den Reifendruck zu prüfen. Bei einem zu geringen Reifendruck steigt der Kraftstoffverbrauch.
    • Vergleichen Sie Versicherungsverträge
      Mit ein paar Tricks können Sie die Kosten Ihrer Kfz-Versicherung senken. Nehmen Sie sich die Zeit, verschiedene Angebote zu vergleichen, und verhandeln Sie mit Ihrem Versicherer. Passen Sie die Vertragsbedingungen an die tatsächliche Nutzung Ihres Autos an (z. B. Kilometeranzahl), schließen Sie je nach Alter und Modell eine Teil- oder Vollkaskoversicherung ab, erhöhen Sie den Betrag Ihrer Selbstbeteiligung, wenn Sie wenig fahren usw. Beachten Sie auch, dass die Versicherungskosten steigen, je größer das Fahrzeug ist.

→ Gut zu wissen: Sie können den Kaufpreis des Fahrzeugs senken, indem Sie die Öko-Prämie oder eine Kfz-Steuerbefreiung nutzen und ein Auslaufmodell, ein Lagerfahrzeug oder einen Gebrauchtwagen kaufen.

Lohnt sich ein Elektroauto?

Ein Elektroauto ist noch immer teurer in der Anschaffung als ein gleichwertiges Fahrzeug mit Verbrennungsmotor, doch der Preisunterschied nimmt dank staatlicher Zuschüsse tendenziell ab. Ihre geringen Unterhaltskosten machen Elektrofahrzeuge, insbesondere kleine und mittlere Modelle, zu einer finanziell attraktiven Option. Die Kosten für Betrieb und Wartung sind niedriger als bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Weitere Informationen hierzu finden Sie in dem Artikel Was kostet ein Elektroauto? 

Alternativen: Mitfahrgelegenheiten und Carsharing

Auch durch die Nutzung von Mitfahrgelegenheiten lassen sich Fahrtkosten sparen. Wenn mehrere Personen eine bestimmte Strecke gemeinsam in einem Fahrzeug zurücklegen, können die Transportkosten (Kraftstoff, Parkgebühren, Mautgebühren usw.) unter den Mitfahrenden aufgeteilt werden. In Luxemburg wurde ein Portal für Mitfahrgelegenheiten eingerichtet, über das sich Interessierte vernetzen können: CoPilote.

Eine weitere Möglichkeit ist Carsharing – ein System, bei dem sich mehrere Nutzer ein Auto teilen. Carsharing ist flexibler als konventionelle Autovermietungen und ermöglicht Ihnen, Fahrzeuge kurzzeitig und ganz nach Bedarf gegen Zahlung eines von der Nutzungszeit und den gefahrenen Kilometern abhängigen Betrags anzumieten. So können Sie alle Vorteile eines Autos genießen, ohne die Fixkosten (Versicherung, Wartung usw.) tragen zu müssen. In Luxemburg bieten beispielsweise Carloh und Flex Carsharing-Dienste an.

Unschlagbar günstig ist in Luxemburg der öffentliche Nahverkehr: Die Nutzung ist seit dem 1. März 2020 kostenlos!

Öffentliche Verkehrsmittel

Unschlagbar günstig ist in Luxemburg der öffentliche Nahverkehr : Die Nutzung ist seit dem 1. März 2020 kostenlos! Luxemburg ist das erste Land weltweit, in dem Busse, Straßenbahnen und Züge (mit Ausnahme der ersten Klasse) für Inländer, Grenzgänger und Touristen im gesamten Staatsgebiet kostenlos sind.

Da man in der Regel nicht nur in Luxemburg unterwegs ist, finden Sie im Folgenden einige Tipps, wie Sie auch außerhalb des Landes bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von günstigen Preisen profitieren können.

    • Wählen Sie das richtige Abonnement
      Bei öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es keine bösen Überraschungen, was die Kosten betrifft: Sie beschränken sich auf den Preis des Zug- oder Bustickets oder des Abonnements. Wenn Sie regelmäßig öffentliche Verkehrsmittel nutzen, sollten Sie sich für ein Monats-, Quartals- oder Jahresabonnement entscheiden. So lassen sich die Kosten senken und Sie zahlen in der Regel weniger.
    • Nutzen Sie Rabatt- und Treuekarten
      Verkehrsunternehmen bieten häufig Vorzugstarife je nach Alter (Kinder, Studenten, Senioren), Tätigkeit (Arbeitssuchende, Soldaten usw.), Einkommen oder Familienstand (große Familie usw.) an. Sie können sich auch erkundigen, ob ein Treueprogramm (Beispiel: die „Grand Voyageur“-Karte der SNCF) angeboten wird, bei dem Sie Punkte sammeln und von besonderen Ermäßigungen und Vorteilen profitieren können.
    • Buchen Sie entweder im Voraus oder in letzter Minute!
      Wenn Sie Ihre Fahrkarten mehrere Wochen oder sogar Monate im Voraus oder – im Gegenteil – in letzter Minute kaufen, sind die Preise möglicherweise günstiger. Die Ermäßigungen hängen von der Auslastung des Zuges oder Busses zum Zeitpunkt der Buchung ab.
    • Kaufen Sie Ihre Fahrkarten im Internet
      Manche Fahrkarten lassen sich nicht stornieren, weshalb sie von Privatpersonen online zu einem günstigeren Preis verkauft werden. Vorsicht: Die Karte darf nicht zuvor benutzt worden sein und auch nicht auf einen bestimmten Namen lauten. Einige Websites haben sich auf derartige Angebote spezialisiert.
Alternative: Fahrradfahren

Das Fahrrad ist ebenfalls ein günstiges Fortbewegungsmittel, insbesondere für kurze Strecken. In Luxemburg gibt es zahlreichen Radwege, und in mehreren Gemeinden stehen Leihfahrräder zur Nutzung bereit (mit Abonnement).

Bei Flügen sparen

Ob für einen längeren Urlaub oder einen Kurztrip über das Wochenende: Flugreisen können teuer sein. Aber auch hier gibt es einige Möglichkeiten, Kosten zu sparen.

    • Achten Sie bei der Buchung auf den richtigen Zeitpunkt
      Wenn Sie Flugtickets im Voraus kaufen, können Sie sparen. Doch das ist noch nicht alles. Wichtig ist auch der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihren Hin- und Rückflug auf der Website der Fluggesellschaft buchen. Laut dem Flugvergleichsportal Skyscanner sollte dies nicht an Wochenenden, sondern vorzugsweise montags, dienstags oder donnerstags geschehen. Ebenso empfiehlt es sich, (sehr) früh, gegen 5 Uhr morgens, statt am Abend (zwischen 19 und 22 Uhr) zu buchen.

    • Bleiben Sie flexibel
      Bleiben Sie nach Möglichkeit in Bezug auf Datum und Zeit der Abreise flexibel. Meiden Sie die Schulferien und wählen Sie eine Abflugzeit früh morgens oder spät abends unter der Woche, um günstigere Angebote zu erhalten.
    • Vergleichen Sie verschiedene Angebote
      Ein weiterer Tipp, um günstige Flüge zu finden: Nutzen Sie Flugsuchmaschinen wie beispielsweise Skyscanner, Kayak, Edreams oder Momondo. Hier können Sie die Preise verschiedener Fluggesellschaften vergleichen, indem Sie den Abflughafen, den Zielort, das Datum usw. angeben. Außerdem können Sie sich für Benachrichtigungen anmelden, um zu verfolgen, wie sich die Ticketpreise für Flüge entwickeln, die Ihren Suchkriterien entsprechen.
    • Bevorzugen Sie Reisen mit Zwischenstopp(s)
      Wenn Sie eine lange Strecke zurücklegen müssen, sollten Sie einen Flug mit wenigstens einer Zwischenlandung wählen. Zwar verlängert sich die Flugzeit, aber Sie zahlen in der Regel weniger als für einen Direktflug. Achten Sie jedoch auf die Dauer des Zwischenstopps und prüfen Sie, ob Sie die Möglichkeit haben, den Flughafen zu verlassen oder nicht.

→ Gut zu wissen: Einige Reisebuchungsseiten speichern Suchanfragen der Nutzer und ändern ihre Preise bei jedem Besuch. Nutzen Sie den privaten Modus des Browsers, wenn Sie sich auf diesen Websites informieren, oder löschen Sie den Verlauf und die Cookies.

Alternative: Billiganbieter

Auch die Angebote von Billigfluggesellschaften und Billigzugbetreibern bieten Sparmöglichkeiten. Zwar wird nur ein einfacher Service angeboten, und Sie müssen einen Aufpreis zahlen, wenn Sie mehr als ein Handgepäckstück mitnehmen möchten, aber dafür sind die Preise günstig. Achtung: Oft werden dabei Sekundärflughäfen angeflogen, die kleiner und manchmal weiter von den Stadtzentren entfernt sind.

Und noch ein Hinweis zum Schluss: Ein Großteil unserer Tipps zur Senkung der Flugkosten gilt auch für Reisen mit Bus und Bahn. Gute Reise!